Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Totales Feuerverbot in Rüthi, Kanton St.Gallen verzichtet auf eine Ausweitung

Der kantonale Führungsstab hat in Rücksprache mit der Regierung beschlossen, keine flächendeckende Ausdehnung des bestehenden Feuer- und Feuerwerkverbotes zu erlassen.
Thomas Schwizer
Die Gemeinde Rüthi hat sich Sennwald, Gams, Grabs und Sevelen angeschlossen und bis auf Weiteres ein Feuerwerk- und Feuerverbot auf dem gesamten Gemeindegebiet erlassen. (Bild: Andrea Stalder)

Die Gemeinde Rüthi hat sich Sennwald, Gams, Grabs und Sevelen angeschlossen und bis auf Weiteres ein Feuerwerk- und Feuerverbot auf dem gesamten Gemeindegebiet erlassen. (Bild: Andrea Stalder)

Damit gilt weiterhin kantonsweit ein Feuer- und Feuerwerkverbot im «Wald und in Waldesnähe», das am Dienstag veröffentlicht worden ist. Wegen der unterschiedlichen Situation im Ringkanton St. Gallen sei es aber nötig, dass die Gemeinden die Lage in ihrem Gebiet beurteilen und allenfalls die Massnahmen verschärfen.

Absolutes Verbot in vier Gemeinden im Werdenberg und neu in Rüthi

In der Region Werdenberg haben Sennwald, Grabs, Gams und Sevelen ein absolutes Feuerverbot auf ihrem ganzen Gemeindegebiet erlassen (W&O vom 27. Juli). Am Freitag hat auch Rü­thi wegen der akuten Trockenheit ein striktes Verbot für Feuer im Freien, das Entzünden von Feuerwerk und Wegwerfen von Raucherwaren veröffentlicht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.