Zwei Toggenburger Doppelsieger auf der heimischen Schanze in Wildhaus

Auf der Heimschanze in Wildhaus überzeugten Lars Künzle und Randy Lemmenmeier mit zwei ersten Plätzen.

Drucken
Teilen
Stilsicher: Lars Künzle war in jedem einzelnen Durchgang der beste Springer seiner Altersklasse. (Bild: PD)

Stilsicher: Lars Künzle war in jedem einzelnen Durchgang der beste Springer seiner Altersklasse. (Bild: PD)

Am Wochenende herrschten bei Sonnenschein ausgezeichnete Wettkampfbedingungen auf der Skisprungschanze Kollersweid in Wildhaus. Drei Wettkämpfe der Helvetia Nordic Trophy standen auf dem Programm: zwei Skispringen (Samstag und Sonntag) und eine Nordische Kombination (Samstag). Die Nachwuchskräfte des ortsansässigen SSC Toggenburg überzeugten mit fünf Kategoriensiegen.

Bei seinem ersten Wettkampf in der Kategorie Animation (HS15 Schanze) feierte Thomas Bollhalder sogleich seinen ersten Sieg. Den zweiten Wettkampf am Sonntag liess er jedoch aus. Nils Lemmenmeier, der jüngste Teilnehmer in dieser Kategorie, landet am Samstag als Dritter das erste Mal auf dem Podest. Erstmals sprangen auch Simon und Beat Boser am Samstag mit und belegten die Ränge fünf und sechs. Alle Toggenburger nahmen am Langlauf nicht teil.

Dominatoren auf der Heimschanze

Nach längerer verletzungs- bedingter Pause kehrte Randy Lemmenmeier eindrucksvoll auf die Schanze zurück. Er meisterte die Kategorie U10 auf der kleinen Schanze (HS32) an beiden Tagen mit grossem Vorsprung. Sein zwei Jahre jüngerer Bruder Dario erreichte am Samstag mit Platz drei einen Podestplatz, tags darauf musste er mit Rang vier Vorlieb nehmen. Svea Künzle, das einzige Mädchen in der Kategorie U10, wurde am Samstag Vierte, am Sonntag Fünfte. In der Nordischen Kombination resultierten die Ränge zwei (Randy Lemmenmeier), drei (Svea Künzle) und fünf (Dario Lemmenmeier). Noah Sprecher (SC Grabserberg) nahm auf derselben Schanze in der Altersklasse U13 teil und wurde zweimal Fünfter, in der Nordischen Kombination Vierter.

Randy Lemmenmeier zeigte am Heimspringen in Wildhaus ein starkes Comeback und entschied gleich beide Wettkämpfe für sich. (Bild: PD)

Randy Lemmenmeier zeigte am Heimspringen in Wildhaus ein starkes Comeback und entschied gleich beide Wettkämpfe für sich. (Bild: PD)

Auf der grossen Schanze (HS45) siegte Lars Künzle in der Kategorie U13 am Samstag wie auch am Sonntag souverän mit Weiten zwischen 35,5 und 37 Metern. Beim Langlauf musste er drei Athleten an sich vorbeiziehen lassen und wurde Vierter. Arno Schmid konnte nicht ganz an die guten Resultate der letzten Wettkämpfe anknüpfen. Im Skispringen wurde er Siebter und Fünfter, in der Nordischen Kombination Siebter. Einen weiteren OSSV-Doppelsieg realisierte in der Kategorie U16 Ladys Emely Torazza vom SC Riedern.