Tennis
Auf den Spuren von Roger Federer: 400 Seveler Schüler schnuppern Tennisluft

Der TC Sevelen beschert der Primarschule eine spannende Turnlektion. Die Kinder dankten mit grossem Engagement.

Merken
Drucken
Teilen
Das Gefühl für den Tennisball holen sich die Primarschüler Sevelens erst mal ohne Schläger.

Das Gefühl für den Tennisball holen sich die Primarschüler Sevelens erst mal ohne Schläger.

Bild: PD

(pd) In den vergangenen Tagen durften rund 400 Seveler Schülerinnen und Schüler aus 24 Klassen der Primarstufe sowie den Kindergärten etwas Tennisluft schnuppern.

Die jährliche Aktion des Tennisclub Sevelen, welche bereits zum zehnten Mal durchgeführt wurde, bescherte auch den Lehrkräften eine unterhaltsame und lehrreiche Abwechslung.

Praktische Übungen auf rotem Sand

Bereits um 7.45 Uhr geht es los: Die beiden Tennisinstruktoren Andy Dietsche und Wolfi Russenberger vom TC Sevelen erwarten die erste Kinderschar. Die Tennisplätze sind bereits kindergerecht eingeteilt und das «Werkzeug» in Form von unzähligen Bällen und kurzen Tennisschlägern steht bereit. Erwartet wird die 2. Klasse von Sonja Hintermann. Kaum ist die 23 Kinder umfassende «Entenkolonne» eingetroffen, weicht die euphorische Stimmung einer gespannten Aufmerksamkeit.

Trainer und Schüler sind mit Eifer und Sorgfalt bei der Sache.

Trainer und Schüler sind mit Eifer und Sorgfalt bei der Sache.

Bild: PD

Die beiden Trainer übernehmen unkompliziert den Lead von der Lehrerin und fesseln die Kinder von der ersten Sekunde an mit einer lustigen und lehrreichen Geschichte von Tennis spielenden Elefanten und Raubkatzen.

Die praktischen Übungen dazu folgen Schlag auf Schlag auf dem roten Sand. Zuerst nur mit dem Ball, kurz darauf bereits mit dem Tennisracket. Man spürt die langjährige Erfahrung der Trainer. Die Übungen sind mit viel Gespür zum Detail in perfekter Dosierung für die kleinen Wirbelwinde ausgelegt.

Nach einem Jahr ohne diese bereits fest zum Stundenplan zählenden Tage im Frühling ist die Freude auch bei der Lehrerschaft gross, dass diese Möglichkeit vom TC Sevelen angeboten wird. Nicht oft habe diese die Möglichkeit, ihre Klassen eine Stunde lang in ihrer Gesamtheit von aussen zu betrachten. Es ergeben sich dadurch auch für die Lehrpersonen spannende und ungeahnte Einblicke in die Klassendynamik.

Die begeisterten Kids merken rasch: Tennis spielen macht Spass.

Die begeisterten Kids merken rasch: Tennis spielen macht Spass.

Bild: PD

Nach dem Schnuppern folgt der Tenniskurs im Verein

Nach rund einer Stunde Tennisspielerei darf man in viele strahlende Kinderaugen schauen. Die Tennislektion wird wohl bei den Kids noch eine Weile das Thema Nummer eins bleiben. Die Dankbarkeit über eine gelungene Stunde mit vielen lachenden Gesichtern ist auch den beiden Trainern anzusehen. Bestimmt darf man sich auf die Fortsetzung dieser Tradition im nächsten Jahr freuen.

Rund zehn Prozent der Schüler melden sich nach dieser Schnupperstunde jeweils für einen Kidstennis-Kurs oder für einen Jugend-und-Sport-Tenniskurs an. Das trägt Früchte: Die Juniorenabteilung des TC Sevelen steht auf einem soliden Fundament und tritt bei den Interclub-Wettkämpfen mit jeweils einem Team U18, U15 und U12 an.