Der STV Grabs bot ein Spektakel auf höchstem Niveau

Schon das Motto «Moon and Stars» der Unterhaltung des STV Grabs liess eine faszinierende Turnshow erahnen.

Werner Vetsch
Merken
Drucken
Teilen
«Der Meteorit», vorgetragen von Frauenriege. (Bilder: Werner Vetsch)

«Der Meteorit», vorgetragen von Frauenriege. (Bilder: Werner Vetsch)

Grossflächig gemalte Planeten an den Wänden sowie ein stattliches Modell eines Space Shuttles mit verschiedensten geheimnisvollen Zeichen und Apparaturen vermochten die Spannung in der voll besetzten Mehrzweckhalle Unterdorf zusehends zu steigern.

Als sich der Vorhang öffnete und die kleinsten «Sternli-Knaben und -Mädchen» mit einer fröhlichen und unbeschwerten Vorstellung den bunten Reigen der Aufführungen einleiteten, war zu erkennen, dass es nun himmelwärts ging. Für eine Reise ins Weltall ist nebst einem Raumfahrzeug auch eine kompetente Mannschaft erforderlich. Beim Casting bewarben sich vier unterschiedliche und höchst skurrile, ungeeignete Personen, die schliesslich dennoch mit einem Kapitän den ungewissen Flug in die Welt der Sterne und Galaxien wagten.

Höchstmass an Kraft und Koordination

Die Einführungsriege im makellosen Astronauten-Look wirkte jedoch mit einem köstlichen und sehr disziplinierten Auftritt wesentlich vertrauenswürdiger und seriöser als die Crew. Die Jugi Knaben und Mädchen verkürzten mit erfrischenden und abwechslungsreichen Darbietungen die Zeit bis zum Countdown. Auf ihrer ereignisreichen Reise entdeckte dann die Raumfahrer-Mannschaft durchtrainierte Körper an Schaukelringen inmitten eines Meteoritenschauers.
Darauf begegneten sie Aliens an einer Party und staunten über die turnerischen, tänzerischen und überraschungsgeladenen Vorführungen.

Kinderturnen mit den «Sternli-Knaben und -Mädchen».

Kinderturnen mit den «Sternli-Knaben und -Mädchen».

Bald folgte ein Abstecher ins Schlaraffenland, wo Jugendliche mit Akrobatik, Gymnastik und am Barren zu begeistern wussten. Furchterregend waren die unter ohrenbetäubendem Getöse an Seilen schwingenden und auf Barren sitzenden Dinosaurier. Bei einem Abstecher zu einem anderen Planeten brillierten Bananen fressende Affen mit amüsanten Tänzen. Eine optisch sehr ausdrucksvolle Darbietung gelang abschliessend der Frauenriege mit einem perfekten Aerobic-Auftritt.

Die vielen Highlights im Weltall vereinten in beeindruckender Weise das breit gefächerte und vielseitige Spektrum des Turnsports. Die abenteuerliche Rückkehr der Astronauten auf die Erde ermöglichte dem Crew-Mitglied Urinella, ihr erwartetes Kind nach banger Zeit endlich im geliebten Spital Grabs zu gebären.

Ein abwechslungsreiches Feuerwerk

Der initiative, stattliche Turnverein Grabs mit all seinen Riegen bot ein abwechslungsreiches Feuerwerk mit grossem Einsatz, perfekter Inszenierung und mitreissender Begeisterung. Humorvoll und gespickt mit träfen Pointen wurden die Anwesenden von der atypischen Raumfahrer-Mannschaft auf der abwechslungsreichen Reise zu den Sternen begleitet.

Am Freitag- und Samstagabend, 29. und 30. November, wird die imposante Turnerunterhaltung erneut in der Mehrzweckhalle Unterdorf aufgeführt, wo die erprobte Männerriege wiederum für das leibliche Wohl sorgt.