Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Staubernbahn ist für den Tourismus-Preis nominiert

Die erste solarbetriebene Bergbahn der Welt von Frümsen auf die Staubern ist in der Endauswahl der acht Nominierten für den Milestone 2018 in der Kategorie Innovation – den offiziellen Schweizer Tourismuspreis.
Heini Schwendener
Im April wurde die neue Staubernbahn eingeweiht. Sie hat Chancen auf den Milestone 2018. (Bild: Corinne Hanselmann)

Im April wurde die neue Staubernbahn eingeweiht. Sie hat Chancen auf den Milestone 2018. (Bild: Corinne Hanselmann)

Seit dem Jahr 2000 werden besonders innovative Projekte und Persönlichkeiten in der Schweizer Tourismuslandschaft mit dem Milestone gewürdigt. Der Hauptpreis wird in der Kategorie Innovation vergeben. Aus den 68 für den Hauptpreis eingereichten Projekten wurden acht nominiert. Am 13. November wird im Kursaal Bern der Sieger gekürt.

Am Walensee hat am 2. Juli der grösste Themenspielplatz der Schweiz eröffnet. (Bild Mareycke Frehner)

Am Walensee hat am 2. Juli der grösste Themenspielplatz der Schweiz eröffnet. (Bild Mareycke Frehner)

Unter den acht nominierten Projekten für den Hauptpreis ist die Bergseilbahn Frümsen–Staubern. «Seit April 2018 fährt eine Solar-Akku betriebene Luftseilbahn auf die Staubern, im Wandergebiet Alpstein Appenzell. Es ist die weltweit erste batteriebetriebene Seilbahn», heisst es in den Medienunterlagen des Milestone 2018. Diese Nomination wird für die Staubernbahn-Betreiber eine willkommene Genugtuung sein, denn mit dem Absturz einer leeren Seilbahnkabine am vergangen Mittwochabend war die Bahn in die Schlagzeilen geraten. Es gab keine Verletzten.

Spielerlebnis Walensee ist auch nominiert

Im Rennen um den renommiertesten Tourismuspreis der Schweiz steht neben der Staubernbahn ein zweites Projekt aus der Ostschweiz, das Spielerlebnis Walensee. Gemäss Medienmitteilung handelt es sich dabei um «eine einzigartige Inszenierung, welche sechs Themenspielplätze rund um den Walensee mit Hilfe der Walensee-Schifffahrt zu einem spannenden Entdecker-Abenteuer für die ganze Familie verknüpft.»

Auch früher wurden schon Projekte aus dem W&O-Gebiet für eine Milestone-Endausscheidung nominiert. So etwa im Jahr 2006 Snowland.ch aus Wildhaus sowie das Schienentaxi Coaster in Arosa, dessen Ursprünge im Werdenberg und Vorarlberg gelegt wurden. 2014 stand die Tourismusregion Toggenburg mit ihrem Klangwelt-Projekt auf der Liste der Nominierten. 2004 erhielt Reka-Direktor Werner Bernet den Milestone für sein Lebenswerk. Er war von 1976 bis 1984 Kurdirektor von Wildhaus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.