«Miss Alt St. Johann» ist Leonore,
die bereits im Jahr 2016 den Titel gewann

Leonore, Besitzer Jürg Ammann, ist «Miss Alt St. Johann». Die Braunviehexperten lobten die Arbeit der Landwirte, entsprechen doch die Tiere den hohen Zuchtzielen.

Adi Lippuner
Drucken
Teilen
Besitzer Jürg Ammann und seine Familie mit Kuh Leonore, der «Miss Alt St. Johann». (Bild: Bilder: Adi Lippuner)
2 Bilder
Elian (links) und Simon diskutieren über Senntumsschellen und Kopfschmuck.

Besitzer Jürg Ammann und seine Familie mit Kuh Leonore, der «Miss Alt St. Johann». (Bild: Bilder: Adi Lippuner)

Der erste Schnee auf den Bergen und trotzdem Sonnenschein: Für die Alt St. Johanner Braunviehzüchter zeigte sich der gestrige Tag wettermässig von der allerbesten Seite. Die Experten Hans Kuratli, Neu St. Johann, Fredi Louis, Ennetbühl, Ueli Tischhauser, Oberschan, Johann Roth Wildhaus und der Jungviehexperte Martin Gubelmann, Eschenbach, hatten keine leichte Aufgabe. Es galt, zuerst jede Abteilung zu klassieren, um dann am Nachmittag die Spezialpreise zu vergeben.

«Die Kühe hier auf dem Schauplatz sind sehr stark bei den Eutern und dem Rahmen, weisen gute Fundamente und ganz allgemein eine sehr gute Qualität auf,» so Braunviehexperte Johann Roth. Dass es vor Bekanntgabe der Resultate jeweils kurze Diskussionen zwischen den Experten gab, liegt auf der Hand, entschieden doch oft Nuancen zwischen dem Sieg und dem zweiten Platz.

Die Kuh Nuba, Besitzer Stefan Looser, räumte gleich dreimal ab. Sie wurde als beste bei den «Schöneuter ältere» ausgezeichnet, holte sich den Titel «Champion mittlere Kühe» und wurde in der Finalrunde Vizemiss. Einzig Leonore, Besitzer Jürg Ammann, vermochte die Experten noch stärker zu überzeugen. Sie wurde, nach 2016, bereits zum zweiten Mal «Miss Alt St. Johann» und holte sich auch den Titel «Champion ältere Kühe».

Weitere Auszeichnungen gingen an Leila, «Fitness-Star», Besitzer Hanspeter Bollhalder; Jungviehchampion ist Fleckli von Andreas Huber; Siegerin «Erstmelk» ist Bona von Peter Bösch. Insgesamt waren gut 400 Tiere auf dem Schauplatz Stillthürli.

Die Kleinen für einmal ganz gross

Grosse Begeisterung beim Publikum lösen jeweils auch die Präsentationen der Jüngsten mit ihrem Kälbchen aus. Bei diesem Programmpunkt befinden sich liebevoll herausgeputzte Tiere und die Mädchen und Buben in der traditionellen Tracht im Ring. Es ist jeweils einiges über das Kälbchen, seine Abstammung und seine Vorlieben zu erfahren.