Stadt Buchs will für 8 Millionen Franken zentrumsnahe Landreserven kaufen

Mit je einem Grundstückkauf im Hanfland und auf dem Neuhofareal will die Stadt eine Basis für die Mitbestimmung der künftigen Nutzung von zwei Grundstücken in guter Lage schaffen.

Drucken
Teilen
Mit dem Kauf des rot eingezeichneten Grundstücks soll hier eine sinnvolle künftige Bebauung ermöglicht werden.

Mit dem Kauf des rot eingezeichneten Grundstücks soll hier eine sinnvolle künftige Bebauung ermöglicht werden.

(ts/pd) Mit Amtlichen Anzeigen in der heutigen Ausgabe des W&O gibt die Stadt Buchs zwei Referendumsvorlagen bekannt, bei denen es jeweils um einen Grundstückserwerb geht.

Eine Vorlage betrifft den Kauf von 3611 m2 Land in der Wohnzone W3 im Gebiet Hanfland. Zusammen mit dem bereits der Stadt gehörenden Land, auf dem sich heute die International School Rheintal befindet, soll so hier eine sinnvolle künftige Bebauung ermöglicht werden. Gleichzeitig könnte so ein Bauprojekt «Wetti II» der Genossenschaft Alterswohnungen ermöglicht werden, schreibt die Stadt in einer Medienmitteilung.

Auf der roten Fläche soll in näherer Zukunft eine Erweiterung des angrenzenden Haus Wieden für Alterswohnungen realisiert werden.

Auf der roten Fläche soll in näherer Zukunft eine Erweiterung des angrenzenden Haus Wieden für Alterswohnungen realisiert werden.

Die zweite Vorlage betrifft 5000 m2 in der Gewerbe-Industrie-Zone an der Wiedenstrasse. Hier soll in der näheren Zukunft eine Erweiterung des angrenzenden Haus Wieden für Alterswohnungen realisiert werden. Für deren Bewohner könnten dann Dienstleistungen aus dem gleich angrenzenden Alters- und Pflegeheim ermöglicht werden. Das hält die Stadt zu diesem Projekt fest.

Hanfland: «In mehrfacher Hinsicht eine Chance»

«Der Erwerb des Grundstücks Nr. 2424 (Hanfland, rot eingefärbte Fläche auf Grafik 1) ist für die Stadt Buchs in mehrfacher Hinsicht eine Chance», heisst es in der Medienmitteilung zum ersten Landkauf-Objekt.

Zusammen mit dem südlich angrenzenden Grundstück der Stadt, wo sich die International School noch bis zu ihrem geplanten Neubau befindet, entstehe so ein Grundstück für eine sinnvolle Bebauung. Diese Absicht sei bereits im kommunalen Richtplan 2011 zum Ausdruck gebracht worden.

Zudem könne mit dem Erwerb die Aeulistrasse umgelegt und die frei gewordene Fläche gegen Westen der Genossenschaft Alterswohnungen zur Verfügung gestellt werden. Dazu wird festgestellt:

«Damit würde der Weg frei für ein Bauprojekt Alterswohnungen ‹Wetti II›.»

Der Kaufpreis für das benötigte Land, bestehend aus einer Fläche von 3611 m2, beträgt 3972100 Franken.

Neuhofareal: «Erweiterung für Alterswohnen»

Das Neuhofareal in Buchs ist ein historisch gewachsenes Industrie- und Gewerbeareal an der Wiedenstrasse. Aktuell bestehe auf diesem Areal ein dynamischer Gewerbepark mit vielseitigen Nutzungen, schreibt die Stadt. Aufgrund des zunehmenden Bedarfs in der näheren Zukunft beabsichtigt sie eine Erweiterung des Alters- und Pflegeheims Haus Wieden für Alterswohnen mit Dienstleistungen auf dem Grundstück direkt westlich angrenzend an die Aeulistrasse.

Der Stadt bietet sich nun die Gelegenheit, die für die Erweiterung benötigten 5000 m2 Bauland (rot eingefärbte Fläche auf Grafik 2) zu erwerben. Der Kaufpreis beträgt 4,0 Mio. Franken. Dazu wird festgestellt:

«Dieser Landerwerb stellt einen ersten wichtigen Schritt für die künftige Quartierentwicklung Neuhof dar und gibt der Stadt Buchs Planungssicherheit.»

Die Planung der Alterswohnungen mit Dienstleistungen durch die Stadt erfolge, sobald der Kauf rechtskräftig ist. Die Buchser Bevölkerung werde anschliessend über den Baukredit entscheiden. In der Mitteilung wird weiter ausgeführt:

«Sollte das Bauprojekt abgelehnt werden, so fällt das Land wieder an den Neuhof zurück.»