Squashclub Grabs erreicht gegen Sihltal ein Remis und sichert sich zudem einen Zusatzpunkt

Erneut spielt Grabs 2:2. Doch in der NLA-Partie gegen Sihltal ist dies als Erfolg zu werten.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Nach zwei Siegen diese Saison erstmals geschlagen: Rudi Rohrmüller. (Bild: Robert Kucera)

Nach zwei Siegen diese Saison erstmals geschlagen: Rudi Rohrmüller. (Bild: Robert Kucera)

«Alles im grünen Bereich», kommentiert Grabs-Captain Elisabeth Lamprecht das NLA-Meisterschaftsspiel zwischen Sihltal und Grabs. Die Reprise des letztjährigen Playoff-Halbfinals endete 2:2. Dies entspricht den Grabser Erwartungen vor der Partie. Dass es gar zum Zusatzpunkt gereicht hat – Grabs gewann acht Sätze, Sihltal deren sechs – lag an den 3:0-Siegen auf den Positionen drei und vier, aber auch an der grossen Kampfkraft des neuen Spielers Iker Pajares.

Auf Position eins bekam es der Spanier mit der Schweizer Nummer eins, Nicolas Müller, zu tun. Nach zwei Sätzen hiess es 1:1, der Ausgang der Partie war offen. Doch ab dem dritten Satz behinderte Pajares eine Verhärtung im Oberschenkel. Dies nutzte Müller zum Sieg. Doch der Neo-Grabser gab in seinem ersten Einsatz für sein neues Team nicht klein bei und wurde erst im Entscheidungssatz bezwungen. Seine Satzgewinne waren aber Gold, respektive einen Punkt, wert.