Spiel- und Sportplatz beim OZ Seidenbaum in Trübbach erstrahlt in neuem Glanz

In der letzten Etappe der Totalsanierung des Schulhauses Seidenbaum wurden die Umgebungsarbeiten ausgeführt. Die Aussenanlagen stehen der Schule und Vereinen zur Verfügung.

Drucken
Teilen
Funktionskontrolle der Platz-Entwässerung bei strömendem Regen: Sandro Viecelli (links) und Matthias Gauer von der Gauer Architektur GmbH koordinierten die Totalsanierung und kontrollieren die Arbeiten. (Bild: PD)

Funktionskontrolle der Platz-Entwässerung bei strömendem Regen: Sandro Viecelli (links) und Matthias Gauer von der Gauer Architektur GmbH koordinierten die Totalsanierung und kontrollieren die Arbeiten. (Bild: PD)

(pd) Die Schulanlage Seidenbaum in Trübbach ist wieder auf dem neusten Stand. In mehreren Etappen wurden die Schulräumlichkeiten und die Aussenanlagen einer Totalrevision unterzogen.

Auch eine neue Wegbeleuchtung installiert

Rechtzeitig vor Wintereinbruch konnten nun die Umgebungsarbeiten abgeschlossen werden. Die befestigten Flächen sind instand gesetzt, die Bäume haben einen Pflege- und Erziehungsschnitt erhalten, die Einzäunung wurde erneuert, Sitzgelegenheiten wurden platziert und für die Radfahrerinnen und Radfahrer steht ein neuer Veloabstellplatz zur Verfügung.

Um die Sicherheit zu erhöhen, wurde zusätzlich eine neue Wegbeleuchtung installiert, wie die Gemeinde Wartau in einer Medienmitteilung schreibt.

Schule und Vereine profitieren

Von den Erneuerungen profitieren sowohl die Schule als auch die Vereine. Der Wartauer Gemeindepräsident Beat Tinner sagt:

«Eine intakte Schulinfrastruktur ist für eine Gemeinde sehr wichtig. Sie zeugt von einer Vorwärtsstrategie. Wird so doch in den Nachwuchs, die Zukunft und indirekt in die Bildung investiert.»

Schulpräsident Bruno Seifert ergänzt: «Sowohl für die Schülerinnen und Schüler wie auch für die Lehrerschaft ist es sehr wertvoll, in einer modernen und ansprechenden Umgebung arbeiten zu können. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, lässt es sich viel einfacher lernen und unterrichten.»

Im Frühling wird das Angebot weiter ausgebaut

Die erneuerte Infrastruktur wird auch nach Schulschluss intensiv genutzt. Vor allem Sportvereinen kommt der neue, rote Platz mit der Sprint-Bahn sowie der Weitsprunganlage zugute.

Im Frühling soll das Angebot zusätzlich mit einem multifunktionalen Minispielfeld ergänzt werden. Dieses schafft die Grundlage für die Ausübung von jungen Sportarten wie Cageball, Street Soccer sowie Basketball, Handball, Badminton, Volleyball oder Hockey.