Marcel Knaus glückt der Spagat und holt an den Schweizer Meisterschaften Silber

Marcel Knaus erreicht an den Schweizer Meisterschaften in Mettmenstetten Rang zwei in der Altersklasse Masters III.

Drucken
Teilen

Am Sonntag fanden in Mettmenstetten die Radquer/Cyclecross Schweizer Meisterschaften der Master (ab 30 Jahre) statt. Dabei wurden in drei verschiedenen Master-Klassen die Schweizermeister-Titel vergeben.

Der Rundkurs gestaltete sich als attraktiv und abwechslungsreich. Schnelle Kurven, technische Passagen mit Haarnadelkurven, Hürden welche übersprungen werden mussten, Querhänge, Kies- und Wiesenpassagen, steile Aufstiege und technische Abfahrten wechselten sich permanent ab.

Entscheidung um Platz zwei fiel in der sechsten Runde

Der gebürtige Wildhauser Marcel Knaus vom BSK Graf MTB Team erwischte einen guten Start und konnte sich von Beginn weg im vorderen Fahrerfeld einreihen. Die ersten zwei Runden wurden sehr schnell gefahren, um das Fahrerfeld zu sprengen. Knaus konnte das Tempo der Spitzenfahrer mitgehen. In Runde drei setzte sich der spätere Sieger, Laurent Garnier (Grandson), leicht von den Verfolgern ab. Marcel Knaus und Carlo Schmid aus Bassersdorf nahmen gemeinsam die Verfolgung auf. Schmid und Knaus fuhren gemeinsam die Runden vier und fünf. Eingangs Runde sechs konnte Knaus das Tempo nochmals erhöhen, was zur Folge hatte, dass Schmid etwas abreissen lassen musste. Knaus konnte der Vorsprung bis ins Ziel halten und fuhr als Zweiter über die Ziellinie. «Im Gegensatz zu den Langdistanzrennen, die ich sonst fahre, sind die Radquer-Rennen schon ganz verschieden. Es freut mich, dass mir der Spagat zwischen den beiden Rennformaten entsprechend gelungen ist», so der bald 50-jährige Knaus, der Ende Juli noch die 12-Stunden-EM auf dem Mountainbike bestritten hat. (pd)