Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Werdenberg: Zahl der Arbeitslosen und Stellensuchenden sinkt immer weiter

Im Kanton St. Gallen gib es erstmals seit rund dreieinhalb Jahren weniger als 10000 Stellensuchende. Innert Jahresfrist hat sich diese Zahl im Wahlkreis Werdenberg am stärksten verringert – um 18,2 Prozent.
Heini Schwendener

9827 Stellensuchende waren Ende April im Kanton St. Gallen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet (vgl. Tabelle). Laut Mitteilung der kantonalen Fachstelle für Statistik entspricht dies gegenüber dem Vorjahreswert einem Rückgang von 10,8 Prozent.

Der Rückgang der Stellensuchenden im Wahlkreis Werdenberg betrug innerhalb eines Jahres sogar 18,2 Prozent. Auch in den umliegenden Wahlkreisen war der Rückgang höher als im Kantonsdurchschnitt: Sarganserland -17,7 Prozent, Toggenburg -12,5 Prozent, Rheintal -11,5 Prozent.

Stellensuchendenquote bei 3,2 bzw. 2,9 Prozent

Seit Anfang Jahr reduzierte sich die Stellensuchendenquote im Kanton von 3,9 auf 3,5 Prozent. Im Werdenberg betrug diese Quote Ende April 3,2 und im Toggenburg 2,9 Prozent. Beide Werte haben sich im Verlauf des Jahres um je 0,3 Prozentpunkte verringert. Gemäss Trend-Barometer der Fachstelle für Statistik des Kantons St. Gallen ist für die nächsten Monate, unabhängig der saisonalen Entwicklung, weiterhin mit sinkenden Stellensuchendenzahlen zu rechnen. Somit könnte sich die Zahl noch weiter von der 10000er-Marke wegbewegen. Letztmals waren im September 2014 im Kanton St. Gallen weniger als 10000 Stellensuchende bei den RAV registriert.

Der Rückgang der Stellensuchenden umfasst die meisten Branchen und auch alle Altersklassen, wenn auch in unterschiedlichem Ausmass. Die Zahl der stellensuchenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist gegenüber dem Vorjahr überdurchschnittlich zurückgegangen (-18,4 Prozent). Dies gilt auch für Stellensuchende, die zuletzt eine fachlich anspruchsvolle Tätigkeit ausgeübt haben. Unterdurchschnittlich war der Rückgang bei den älteren Stellensuchenden ab 50 Jahren (-7,5 Prozent), bei den 25- bis 49-Jährigen betrug er -10,8 Prozent). Hingegen blieb die Zahl der stellensuchenden Hilfskräfte im Jahresvergleich praktisch unverändert.

Im produzierenden Sektor ist die Zahl der Stellensuchenden innert Jahresfrist um 14 Prozent zurückgegangen, im Dienstleistungssektor um 9 Prozent.

Per Ende April betrug die Arbeitslosenquote im Kanton St. Gallen 1,9 Prozent. Seit Anfang dieses Jahres ist die Quote um 0,5 Prozentpunkte gesunken. 5382 Personen waren im Kanton im April arbeitslos. Im Wahlkreis Werdenberg waren 372 Personen arbeitslos, im Wahlkreis Toggenburg 385. Das sind im langjährigen Vergleich gute Werte. Im Werdenberg war die Arbeitslosenzahl im Juni 2012 mit 361 Betroffenen letztmals tiefer als im April 2018. Im Wahlkreis Toggenburg findet man sogar erst im September 2011 einen tieferen Wert (378) als heute (385).

Auch die Arbeitslosenquote ist gesunken

Um 0,5 Prozentpunkte von 2,2 auf 1,7 Prozent hat sich die Arbeitslosenquote im laufenden Jahr im Werdenberg reduziert. Im Toggenburg sank sie von 2,0 auf 1,6 Prozent, im Sarganserland von 1,6 auf 1,3 Prozent und im Wahlkreis Rheintal von 2,5 auf 2,1 Prozent.

Vor einem Jahr hatten im Kanton 31 Firmen für über 400 Mitarbeitende Kurzarbeit angemeldet. Für den laufenden Monat Mai rechnen noch acht Firmen damit, für über 120 Mitarbeitende Kurzarbeitsentschädigung in Anspruch nehmen zu müssen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.