Slow-up-Alternative
Die Region zwischen Alpstein und Alvierkette aktiv entdecken

Mit «Slow-up yourself!» bieten die Organisatoren und Partner eine Alternative zum bekannten Programm. Die Teilnehmenden können sich die Etappen selbst einteilen und auf mehrere Tage verteilen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Slow-up-Checkpoint in Plattis.

Der Slow-up-Checkpoint in Plattis.

PD

(PD) Aufgrund der Covid-19-Pandemie musste der Slow-up Werdenberg-Liechtenstein vom Mai abgesagt werden. Dennoch laden die Organisatoren und Partner ein, mit dem alternativen Angebot «Slow-up yourself!» die Slow-up-Gemeinden beidseits des Rheins aktiv zu entdecken. Für einmal nicht gemeinsam, sondern individuell und nach persönlichen Vorlieben.

Der «Slow-up yourself!» Werdenberg-Liechtenstein führt zwischen dem Alpstein, der Alvierkette sowie den Liechtensteiner Bergen durch ein Wander-, Lauf-, Fahrrad-, Bike- und Skateparadies. Die Ausgabe 2021 nutzt und verbindet bestehende Strecken der Velo- und Skatingland-Routen und bietet eine familienfreundliche, 34 Kilometer lange Runde durch die Trägergemeinden – teils auf Original-Abschnitten, teils auf peripheren Wegen. Aber immer mit der Möglichkeit versehen, einen Abstecher in Dörfer, zu Badis, Schlössern, Parks und weiteren Freizeitangeboten zu machen.

Mitmachen und auch noch gewinnen

Teilnehmende, die auf der Slow-up-Strecke 2021 (www.slowUp.ch/yourself) unterwegs sind und bis Ende Oktober sämtliche Checkpoints besucht sowie in der Web-App bestätigt haben, nehmen automatisch an der Verlosung von attraktiven Preisen teil. Zu gewinnen gibt es Ghost-Mountainbikes von SportXX, Migros-Geschenkkarten, Tagesausflüge mit der ganzen Familie ins Verkehrshaus oder Veloplus-Gutscheine von der Suva, Slow-up-Weekends sowie weitere attraktive Preise.