Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sieg in 4. Stärkeklasse

Der DTV/TV Weite eilt von Erfolg zu Erfolg. Am Schwyzer Kantonalturnfest in Buttikon gelang dem Team im dreiteiligen Vereinswettkampf die Gesamtnote 28,78 und es sicherte sich Rang eins.
Die Turner aus Weite freuen sich zurecht über den Sieg am Schwyzer Kantonalturnfest. (Bild: PD)

Die Turner aus Weite freuen sich zurecht über den Sieg am Schwyzer Kantonalturnfest. (Bild: PD)

Traditionellerweise führt der Schwyzer Turnverband stets im Jahr, bevor ein Eidgenössisches Turnfest stattfindet, das eigene Kantonalturnfest durch. Auch die Turnvereine Weite meldeten sich für diesen begehrten Grossanlass, der in Buttikon ausgetragen wurde, an. Aus der Region nahmen ausserdem der TV Azmoos-Trübbach und der STV Frümsen in der 5. Stärkeklasse teil. Die Wartauer erreichten mit der Gesamtnote 27,69 Rang zwei, die Frümsner (21,97) mussten sich mit Platz 26 begnügen.

Den Auftakt in den ersten dreiteiligen Wettkampf dieser Saison für den DTV/TV Weite erfolgte durch die Barrenriege. Leider gelang der Durchgang nicht mit der gewünschten, dieses Jahr schon mehrmals gezeigten, Sicherheit. Die Nervosität zog sich durch die erprobten Übungen und es wurden unerwünschte Fehler begangen. Trotz allem erturnten sich die Männer die Note 9,50, welche als Start in den Wettkampf noch alles offen liess.

Vereinsrekord mit der Gerätekombination

Es blieb keine Zeit zum Verschnaufen, denn der enge Zeitplan forderte die Turnerinnen und Turner zu erneuter Konzentration auf. Knapp eine Stunde später stand schon das Team der Gerätekombination auf dem Wettkampfplatz. Als die Musik erklang war die vorherige Nervosität wie weggeblasen und die Turnerinnen und Turner strotzen vor Präsenz und Spannung. Sie boten eine wunderbare Show, welche nicht nur beim Publikum, sondern auch beim Wertungsgericht positiven Anklang fand. Als Belohnung erhielten sie die Note 9,65, was die Tageshöchstnote in ihrer Disziplin bedeutete. Ausserdem wurde mit diesem Ergebnis ein neuer Vereinsrekord aufgestellt, denn in der Gerätekombination erhielt man bis dahin noch nie eine höhere Note.

Im dritten und somit letzten Wettkampfteil traten die Frauen im Team Aerobic an. Hier wurden in den vergangenen Trainings noch kleine Änderungen im Programm vorgenommen. Bedauerlicherweise haperte es an einigen Stellen und es konnte keine fehlerfreie Vorführung gezeigt werden. Trotzdem strahlte die Truppe eine enorme Präsenz und Freude am Turnen aus und konnten sich letztlich über die Note 9,63 freuen. Schnell wurde die Gesamtpunktzahl von 28.78 ausgerechnet. Am späten Abend, als alle Wettkämpfe beendet waren und die Anzeigetafeln komplettiert wurden, wusste die Turnerschar aus der Weite definitiv: Es hat für den ersten Rang in der 4. Stärkeklasse gereicht. An der Siegerehrung durften Oberturnerin und Oberturner, Fähnrich und Hornträger stolz den Kranz entgegennehmen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.