Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sevelen sagt Ja zu 22 Millionen Franken Baukredit für ein neues Betagtenheim

Bei einer Stimmbeteiligung von 31,2 Prozent sagten 559 Sevelerinnen und Seveler Ja zu Neubau des Betagtenheims Casa Sevellun. 226 stimmten Nein, 11 Stimmzettel wurden leer in die Urne gelegt
Heini Schwendener
Visualisierung des neuen Betagtenheims Casa Sevellun. (Bild: PD)

Visualisierung des neuen Betagtenheims Casa Sevellun. (Bild: PD)

Die Räumlichkeiten des Altersheims Gärbi werden den heutigen Anforderungen und Ansprüchen nicht mehr gerecht. Das war schon lange bekannt und unbestritten. Trotzdem hat der Neubau eine lange Vorgeschichte. Doch diese kann nun seit Sonntagmittag definitiv ad acta gelegt werden. Die Seveler Stimmbürgerschaft hat mit 559 Ja gegen 226 Nein dem Baukredit für den Neubau des Betagtenheims Casa Sevellun deutlich zugestimmt.

Der Seveler Gemeinderat bedankte sich in einer Stellungnahme zum Abstimmungsresultat bei der Stimmbevölkerung für das entgegengebrachte Vertrauen und die Annahme des Baukredits. Nach der Zustimmung zu Gutachten und Baukredit werde der Neubau des Betagtenheims zügig vorangetrieben. Die Einreichung des Baugesuches erfolge noch vor den Sommerferien, die Bauarbeiten sollten gemäss Planung im Herbst 2019 starten.

Baubeginn ist vor Ende 2019 geplant

Derzeit wird mit einer Bauzeit von rund zwei bis zweieinhalb Jahren gerechnet. Ein idealer Realisierungs-Prozess geht von einem Baubeginn vor Ende 2019 sowie dem Abschluss der Bauarbeiten im Jahr 2022 aus. Der Gemeinderat lässt in seiner Medienmitteilung vom Sonntagmittag verlauten:

«Mit der Zustimmung zum geplanten Kredit können die qualitativen und quantitativen Ansprüche alter und pflegebedürftiger Menschen in der Gemeinde Sevelen massvoll erfüllt werden.»

Das neue Betagtenheim Casa Sevellun im Büelriet ist als dreigeschossiges Gebäude in Massivbauweise konzipiert. Die Kapazität wird im Vergleich zum bestehenden Haus Gärbi von 28 auf 44 Betten aufgestockt. Die Infrastruktur entspricht den aktuellen Standards und ermöglicht einen zeitgemässen und modernen Betrieb mit Entwicklungsspielraum für die Zukunft.

Infrastruktur wird langfristig aufgewertet

Der Leitgedanke aus dem im Juni 2017 durch den Gemeinderat verabschiedeten Leitbild gibt die Stossrichtung der Gemeinde Sevelen vor. Heute Räume für morgen gestalten, um als Wohngemeinde attraktiv zu sein. Die Infrastruktur wird mit dem neuen Betagtenheim langfristig aufgewertet. Sevelen wird als Lebens- und Wohngemeinde nachhaltig entwickelt werden.(pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.