Sevelen
Flammen im Motorraum: Sportwagen gerät in Vollbrand, niemand wird verletzt

Die Ursache des Fahrzeugbrandes vom Samstagmittag auf der A13 in Sevelen wird untersucht. Der Sachschaden beläuft sich auf über 100'000 Franken.

Heini Schwendener
Merken
Drucken
Teilen
Der Sportwagen fing auf der A13 bei Sevelen Feuer.

Der Sportwagen fing auf der A13 bei Sevelen Feuer.

Bild: Kapo SG

(wo) Am Samstag, kurz nach 11 Uhr, hat auf der Autobahn A13 das Auto eines 31-jährigen Mannes gebrannt. Er und sein gleichaltriger Beifahrer konnten das Auto noch rechtzeitig auf dem Pannenstreifen abstellen und blieben gemäss Mitteilung der Kantonspolizei unverletzt.

Der 31-Jährige und sein Mitfahrer fuhren auf der Autobahn A13 in Richtung Buchs. Plötzlich bemerkten sie Flammen aus dem Motorenraum. Der Fahrer lenkte das Auto sofort auf den Pannenstreifen. Kurze Zeit später stand das Auto in Vollbrand. Durch die örtliche Feuerwehr konnte der Brand rasch gelöscht werden.

Für die Lösch- und Bergungsarbeiten musste der Normalstreifen für eine Stunde gesperrt werden. Zur Klärung der Brandursache wurde das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St. Gallen aufgeboten. Es entstand Sachschaden von über 100'000 Franken.