Sevelen
«Drei Könige» geräumt: Eine Reise in die Vergangenheit

Der Feuerwehrverein Sevelen bot letztes Wochenende seine Mitglieder zu einem Arbeitstag im Seveler Zentrum auf. Im Auftrag der Politischen Gemeinde räumten aktive sowie ehemalige Feuerwehrmänner und -frauen die leerstehende Liegenschaft «Drei Könige».

Drucken
Teilen
Der Feuerwehrverein machte kurzen Prozess: Das unbrauchbare Inventar von Hotel, Restaurant, Bar und Keller wurde in Richtung Verwertung und Entsorgung geschickt.

Der Feuerwehrverein machte kurzen Prozess: Das unbrauchbare Inventar von Hotel, Restaurant, Bar und Keller wurde in Richtung Verwertung und Entsorgung geschickt.

PD

Der Einsatz stellte für viele eine Reise in die Vergangenheit dar. In eine Zeit, als das beliebte Restaurant mit Hotelbetrieb florierte und weitherum bekannt war. So kamen Möbel und Utensilien aus den ehemaligen Gastzimmern mit 70er-Charme zum Vorschein – von braunen und grünen Ledersesseln, über Röhrenfernseher bis zu vergilbten Nachttischlampen. Man wähnte sich inmitten einer verstaubten, matten Folge von «Inspektor Columbo».

Der Feuerwehrverein Sevelen unter der Leitung von Präsident Thomas Sturzenegger und Christian Hagmann, Leiter Werkhof sowie Kompanie Kommandant Mitte der Feuerwehr Werdenberg Süd, machte kurzen Prozess und löste den Fall. Rund 25 Mitglieder legten am letzten Samstag Hand an und schickten das unbrauchbare Inventar von Hotel, Restaurant, Bar und Keller Richtung Verwertung und Entsorgung.

6 Bilder

Ebenso tatkräftig im Einsatz stand Gemeindepräsident Edi Neuhaus, der sich zwischen den Stapeln persönlich für den Froneinsatz der anwesenden Sevelerinnen und Seveler bedanken konnte. Er resümierte, dass dieser Spezialeinsatz seinem Verständnis für das aktuelle Projekt «Drei Könige» entspreche – gemeinsam von und für Sevelen soll etwas zum Wohle der Gesellschaft entstehen.

Wie weiter mit dem «Drei Könige»

Derzeit beschäftigt sich Sevelen intensiv mit der zukünftigen Nutzung des Areals «Drei Könige». Im August wurde eine Studie präsentiert, die durch eine im Auftrag der Bevölkerung eingesetzte Planungskommission erarbeitet wurde und Varianten mit unterschiedlich intensiver Bebauung der Liegenschaft aufzeigt. Bis Ende November soll eine Variantenempfehlung vorliegen.

Schliessung nach rund 50 Jahren

Das Hotel Restaurant «Drei Könige» mit Saal wurde 1963 erbaut. Vierzig Jahre später erwarb die Politische Gemeinde Sevelen den Saal. 2004 folgte dessen Sanierung; Foyer, Küche, WC-Anlagen sowie Nebenbühne wurden angebaut. Nach rund 50 Jahren schloss im November 2012 der regional bekannte Restaurationsbetrieb. Im Herbst 2013 übernahm die Politische Gemeinde Sevelen die Liegenschaft.

Variante 1 der Studie «3K» geht gemäss ursprünglichem Antrag der Bürgerschaft von einer Renovierung des bestehenden Restaurationsbetriebs aus. Variante 2 schlägt den Abbruch des stark sanierungsbedürftigen und seit neun Jahren geschlossenen Restaurantteils vor; der aktuelle Gemeindesaal bleibt jedoch bestehen und wird durch einen Dorfplatz mit Restaurant ergänzt. Variante 2+ nimmt die Grundannahmen der Variante 2 auf, ersetzt den bestehenden Gemeindesaal aber durch neue, grössere Veranstaltungsräumlichkeiten für 450 Personen. Variante 3 zeigt eine Neubebauung des Gesamtareals und nutzt bei gleichen Elementen wie Variante 2+ das Areal intensiver; ebenso werden grössere Mantelnutzungen in Form von Wohnungen oder Gewerbeflächen angeboten.

Aktuelle Nachrichten