Sennwalds Schützenveteranen siegen über 300 Meter und sind Kantonalmeister

Bei den Kantonalmeisterschaften in Buchs haben es die Veteranen endlich geschafft, den Titel zu holen.

Drucken
Teilen
Das Siegertrio 300 Meter Gewehr: St. Gallen, Sennwald und Wittenbach (von links). (Bild: PD)

Das Siegertrio 300 Meter Gewehr: St. Gallen, Sennwald und Wittenbach (von links). (Bild: PD)

Genau wie bei der Elite hat die Gruppenmeisterschaft (GM) bei den Veteranen einen hohen Stellenwert. Und populär wie eh und je ist auch der jeweilige Final der besten Vierergruppen mit dem Gewehr und den Dreierteams mit der Pistole. Am Ende setzten sich zwei Teams durch, die lange auf einen Titel warten mussten.

Noch nie in der langen Geschichte der Kantonalen Veteranen-GM konnte sich eine Gruppe aus dem Gasterland auch nur annähernd in der Spitzengruppe klassieren. Nach den beiden Durchgängen am Finaltag deutete Schänis-Weesen mit dem dritten Zwischenrang an, dass sie dieses Mal für einen Podestplatz gut sind. Dass es dann im Final zum Titel mit einem Vorsprung von elf Punkten auf das favorisierte Heimteam Buchs-Alvier reichen würde, war dann doch eine kleine Sensation. Mit einer geschlossenen Leistung sorgten Captain Werner Strub mit 90, Lorenz Holenstein mit 93 und Albert Düring mit dem klar besten Finalresultat von 95 Ringen für diesen Husarenstreich.

Nachdem sie in den letzten fünf Jahren drei Mal mit dem Ehrenplatz vorliebnehmen mussten, schaffte es diesmal der SV Sennwald mit einer überzeugenden Leistung im Final. Nach den beiden Durchgängen am Morgen belegten die Werdenberger zwar nur Platz fünf, distanzierten aber im Final mit 375 Punkten Vorjahressieger Weiherweid St. Gallen um vier und Wittenbach um fünf Zähler. (pd)