Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Weil eine leere Kabine zu Boden stürzte: Seilbahnpassagiere in Frümsen gerettet

Acht Fahrgäste der Luftseilbahn Frümsen-Staubern sind am Mittwochabend unverletzt gerettet worden. Der Grund: Die andere talwärtsfahrende, leere Kabine sprang aus dem Tragseil und stürzte zu Boden. Der Seilbahnbetrieb ist bis auf Weiteres eingestellt.
Die Seilbahn in Frümsen fährt nach dem Vorfall derzeit nicht. (Bild: Kapo SG)

Die Seilbahn in Frümsen fährt nach dem Vorfall derzeit nicht. (Bild: Kapo SG)

(pd/lim) Ungefähr 200 Meter vor der Bergstation Staubern sprang die talwärtsfahrende, leere Kabine aus dem Tragseil und stürzte etwa 12 Meter zu Boden. Dies hatte zur Folge, dass die bergwärtsfahrende Kabine stoppte. Sie war laut Medienmitteilung der Kantonspolizei mit acht Fahrgästen besetzt. Diese konnten alle durch die Rettungskolonne Sax abgeseilt und unverletzt in Sicherheit gebracht werden.

Zum Unfallzeitpunkt blies der Föhn im Rheintal. Die Unfallursache wird durch Sachverständige unter der Leitung der Staatsanwaltschaft St.Gallen untersucht.

Der Betrieb der Luftseilbahn ist bis auf Weiteres eingestellt. Die abgestürzte Kabine muss durch einen Helikopter geborgen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.