Martina Gadient hat etliche Meilensteine der Heilpädagogischen Schule miterlebt

Die Heilpädagogische Schule erlebte 2018 ein intensives Jahr mit Erneuerungen und Veränderungen. Erstmals hat die HPS mit der Schaffung einer Tagessonderschule den Weg abseits ihres Kerngeschäfts beschritten.

Heidy Beyeler
Drucken
Teilen
Martina Gadient wurde verabschiedet, Josef Gähwiler (rechts) und Marco Thoma einstimmig in den Vorstand gewählt. (Bild: Heidy Beyler)

Martina Gadient wurde verabschiedet, Josef Gähwiler (rechts) und Marco Thoma einstimmig in den Vorstand gewählt. (Bild: Heidy Beyler)

Die Berichte des Präsidenten Pino Puopolo und der Institutsleiterin Annalise Rohrer haben an der HV der Heilpädagogischen Vereinigung Sarganserland-Werdenberg aufgezeigt, dass das 2018 ein aussergewöhnlich intensives, herausforderndes Jahr gewesen ist. Das Novum: Die Einführung einer Tagessonderschule mit einer Klasse in der Mittelstufe. Dieser Entscheid hat sich bewährt, wie die ersten neun Monate zeigten. Der Bedarf dieser Art der Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit schwerwiegenden Lern- und Verhaltensschwierigkeiten zeigt sich. Ab dem Schuljahr 2019/20 wird eine zweite Klasse der Tagessonderschule für die Oberstufen eröffnet. «Das wird der nächste Meilenstein zum Aufbau der Tagessonderschule sein», betonte Annalise Rohrer.

Zum Beginn des Schuljahres 2018/19 war die Flexibilität die Verantwortlichen der HPS gefordert. Anhand der vielen neu eintretenden Kinder musste kurzfristig ein vierter Kindergarten eröffnet werden. «Das hat es bei der HPS meines Wissens noch nie gegeben, dass parallel vier Kindergärten geführt werden mussten», stellt Annalise Rohrer fest. Ende 2018 zählte die HPS 119 Schülerinnen und Schüler in 19 Klassen.

Joseph Gähwiler neu im Vorstand

Anstelle von Martina Gadient wurde Joseph Gähwiler aus Buchs, Kantonsrat, Historiker und Berufsschullehrer, neu in den Vorstand gewählt. Mit einer weiteren Wahl wählten die Mitglieder Marco Thoma in den Vorstand. Der Vorstand wird somit erweitert – von bisher sieben auf acht Personen. Marco Thoma ist am BZB als Leiter Finanzen und Dienste tätig.

Über weitere Neuigkeiten berichtete Pino Puopolo. Ausser einem Schulzimmer für eine Schulklasse konnten auch drei Werkräume in den neuen Räumlichkeiten im Gewerbepark Seidenbaum bezogen werden. Und, es wurde auch ein neuer Schulbus gekauft. Damit hat die Schule nun drei Busse zur Verfügung «Ja, wir können sagen, das vergangene Jahr ein Anschaffungsjahr war, und dieses Jahr werden weitere Investitionen anfallen.»

Nach total 14 Jahren Tätigkeit verabschiedet

Martina Gadient, Vorstandsmitglied/Interne Aufsicht, hat nach 14 Jahren ihren vorzeitigen Austritt aus dem Vorstand angekündigt, nachdem sie in den Verwaltungsrat der Riva Care AG, Alters- und Pflegeheim Walenstadt, gewählt wurde. Sie trat 2005 in den Vorstand der Heilpädagogischen Vereinigung – zu einer Zeit, als sie Kantonsrätin war und sie ihre politische Arbeit auf gesundheits- und sozialpolitische Bereiche sowie auf regionale Anliegen fokussierte. Ganz im Sinne der HPS. Präsident Pino Puopolo würdigte den Entscheid von Martina Gadient und zeigte grosses Verständnis dafür. «Aus der langen Vorstandszeit hat Martina etliche Meilensteine der HPS erlebt und mitgetragen.» Nebst der Vorstandstätigkeit habe sie mit dem Einsatz bei der internen Aufsicht geleistet. Das seien stetige, wichtige Beiträge gewesen. «Dort kommen die schwierigsten Themen von Eltern-, Schüler-, Lehrerschaft und Behörden zusammen.»