Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Leute aus dem Raum Werdenberg unterstützen Kinderprojekte in Kenia

Das Hilfswerk Kinderheim St. Paul der Geschwister Schumacher unterstützt in Kenia Projekte, welche Kindern zugutekommen.
Schumachers mit dem Schuldirektor Francis, sie bringen Laptops und Schulmaterial. (Bild: PD)

Schumachers mit dem Schuldirektor Francis, sie bringen Laptops und Schulmaterial. (Bild: PD)

(pd) Linus Schumacher aus Grabs sowie Lydia Breu-Schumacher und Albin Schumacher aus Wangs vom Verein Kinderheim St. Paul besuchten wiederum Nairobi, um Verschiedenes zu sehen und Neues zu besprechen.

Kinderheim, Farm und Schule besucht

In Kenia ist es Frühling, die kleine Regenzeit steht an. Die Schweizer besuchten das Kinderheim, die Farm und die neu erbaute Schule. Im Kinderheim läuft es sehr gut, die neue Küche sieht prächtig aus, die Kinder sind zufrieden und glücklich. Noch nicht gelöst ist das Problem, für die Jugendlichen nach der Schulzeit eine Beschäftigung zu finden. Ein Mädchen besucht seit ein paar Wochen die Landwirtschaftsschule Latia. Eine Berufsausbildung, wie wir sie kennen, existiert in Kenia nicht.

Die Don-Bosco-Technical-School in Nairobi bietet zweijährige Ausbildungen in verschiedensten Branchen wie Schreiner, Schlosser, Automechaniker, Maurer, Elektriker, Schneiderin usw. an. Diese ähneln der dualen Schweizer Ausbildung: Theorie gepaart mit viel Praxis. Der Verein bemüht sich, für das sehr angemessene Schulgeld Spenden zu finden.

Strahlende Gesichter

Das neue Schulhaus mit elf Schulzimmern steht bereit, über 100 Kinder besuchen sie. Eine Küche, Toilettenanlagen und ein Versammlungsraum wurden in den letzten vier Wochen mit Hilfe von Spenden aus der Schweiz aufgebaut. Es fehlt noch das Computerzimmer. Die Schulschlussfeier gestaltete sich als eindrückliches Erlebnis. Es war herrlich, die strahlenden Gesichter der stolzen Kinder sowie der Eltern und Lehrpersonen zu sehen.

Die Schumachers waren sehr erfreut zu sehen, was mit Spenden aus der Schweiz in so kurzer Zeit zu bewerkstelligen ist. Ein grosses Geschenk für alle Bewohner dieses wirklich armen Quartiers.

Hinweis
Spendenkonto fürs Kinderheim St.Paul in Nairobi: Raiffeisenbank Sarganserland, CH72 8128 1000 0076 8869 5, Konto 70-1012-8, www.kinderheimstpaul.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.