Schriftliche Abstimmung
Der Vereinsvorstand der Sozialen Dienste Werdenberg ist nun gewählt

Nach der in schriftlicher Form durchgeführten Mitgliederversammlung ist der Vereinsvorstand nun handlungsfähig und kann mit der Aufarbeitung des Falls SDW beginnen

Heini Schwendener
Drucken
Die Mitgliederversammlung der Sozialen Dienste Werdenberg wurde wegen der Coronasituation auf schriftlichem Weg durchgeführt.

Die Mitgliederversammlung der Sozialen Dienste Werdenberg wurde wegen der Coronasituation auf schriftlichem Weg durchgeführt.

Bild: Heini Schwendener

Gemäss einer Medienmitteilung des Vereins Soziale Dienste Werdenberg (SDW) haben dessen Mitglieder den gesamten, designierten Vorstand gewählt. Die Wahl des Präsidenten Eduard Neuhaus (Sevelen) sowie der Vorstandsmitglieder Andreas Bernold (Wartau), Susi Domenig (Sennwald), Katrin Frick (Buchs), Niklaus Lippuner (Grabs) und Fredy Schöb (Gams) erfolgte einstimmig.

Mit der Wahl für die Legislatur 2021 bis 2024 kann der SDW-Vorstand nun seine Arbeit offiziell aufnehmen. Die Mitglieder wählten zudem die GPK der Gemeinde Sennwald als Aufsichtsbehörde. Die ursprünglich auf April 2021 angesetzte Mitgliederversammlung wurde vorgezogen und auf Grund der Coronasituation auf schriftlichem Weg durchgeführt.