Schloss Werdenberg und Burgruine Wartau am Olma-Umzug

Am Olma-Umzug vom Samstag war auch die Region Werdenberg vertreten. Knechte, Winzer, Gräfinnen und Knappen zogen Burg- und Schlosswagen durch die Stadt. Das Wetter und die gutgelaunten Zuschauer machten den Umzug zum bleibenden Erlebnis.

Drucken
Teilen
Gräfinnen und Winzer, Knechte und Knappen aus Werdenberg und Wartau beim Olma-Umzug. (Bild: Bilder: PD)

Gräfinnen und Winzer, Knechte und Knappen aus Werdenberg und Wartau beim Olma-Umzug. (Bild: Bilder: PD)

Unter der Leitung von Werdenberg Tourismus mit Flurina Engler organisierte das Projektteam zusammen mit This Isler vom Verein Schloss Werdenberg und Markus Gabathuler vom Weinbauverein Wartau zwei Handwagen, auf denen die Burgruine Wartau und Schloss Werdenberg als Modelle durch die Strassen von St. Gallen gezogen wurden.

Von weiteren Gruppen aus der Region begleitet

Die beiden fahrenden Burg- und Schlossbauten begleiteten historisch gekleidete Winzer und Mittelalterleute mit Gräfin, Knechten, Knappen und einer Harfenspielerin. Freizeit, Sport und moderne Kultur waren vertreten mit einer Wandergruppe, jugendlichen Einradfahrerinnen, dem Lauf-Treff Buchs und dem Festival Schlossmediale. (pd)