Schlechte Nachrichten für alle Dortmund-Fans: Trainingslager in Bad Ragaz findet ohne Zuschauer, Autogramme und Selfies mit den Spielern statt

Zum zehnten Mal gastiert Borussia Dortmund in Bad Ragaz. Doch die Fans dürfen nicht auf Tuchfühlung mit den Kickern gehen.

Reto Voneschen
Drucken
Teilen
Ein Selfie mit Dortmund-Torhüter Roman Bürki wird für Fans dieses Jahr nicht möglich sein.

Ein Selfie mit Dortmund-Torhüter Roman Bürki wird für Fans dieses Jahr nicht möglich sein.

Bild: Urs Bucher (Bad Ragaz, 31. Juli 2017)

Das muss fast «echte Liebe» sein: Neun Mal reiste der Ballspielverein Borussia 09 Dortmund – oder kurz BVB, wie er im Fanjargon heisst – bisher nach Bad Ragaz, um sich auf die neue Fussball-Bundesligasaison vorzubereiten. Stets wurde der Aufenthalt im Kurort in den höchsten Tönen gelobt – legendär, wie das markante Lachen von Kulttrainer Jürgen Klopp in halb Bad Ragaz zu hören war.

Nun steht fest: Es kommt zum zehnten Gastspiel in der Schweiz. Von Montag, 10. August, bis Montag, 17. August, wird der schwarz-gelbe Tross im Kurort weilen. Immer vorausgesetzt natürlich, die Coronapandemie lässt dies zu. Dies bestätigte das Grand Resort Bad Ragaz auf Anfrage.

Terminplanung stellt eine Herausforderung dar

Dass es zum zehnten Sommeraufenthalt des BVB kommt, war zuvor nur ein Gerücht. Das Coronavirus hatte die Fussballwelt auf den Kopf gestellt. Erst Ende Juni ging die deutsche Bundesliga zu Ende, Dortmund wurde zum zweiten Mal in Folge Vizemeister. Wann in Deutschland die neue Spielzeit startet, steht aktuell noch nicht fest. Vermutet wird aber zwischen dem 11. und 18. September. So ist eine Planung der Sommertermine für die Bundesligisten eine echte Herausforderung.

Die BVB-Profis wurden vom Schweizer Cheftrainer Lucien Favre bis Ende Juli mit individuellen Trainingsplänen in die Ferien geschickt, wie Manuel Akanji dem Onlineportal «Watson» verriet. Trainingsstart soll der 30. Juli sein.

Ein Entscheid, der nicht leicht fiel

Klar ist aber auch, dass das Jubiläumstrainingslager ein tristes für die vielen Dortmund-Fans sein wird. «Es wird keine öffentlichen Trainings geben», teilt Astrid Hüni vom Grand Resort Bad Ragaz mit. Der Grund ist klar: das Coronavirus. Dies schmerzt auch dem BVB: «Der Entscheid ist uns nicht leicht gefallen. Wir sind die grössten Fans unserer Fans», betont Daniel Stolpe, Verantwortlicher Internationale Kommunikation beim BVB.

«Wir müssen im Sinne der Mannschaft und nicht zuletzt auch in unser aller Interesse einfach vernünftig sein.»

Ebenfalls werden die BVB-Profis bei der Sportanlage und beim Mannschaftshotel auf die, bei den Fans so beliebten Selfies verzichten und keine Autogramme geben. Dies geschieht zum Schutz aller, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Auch die Testspiele werden ohne Zuschauer stattfinden.