«Schaanerhof» geriet in Flammen

Im Hotel Schaanerhof hat es am Dienstag gebrannt. Wie die Landespolizei Liechtenstein mitteilte, wurde nach jetzigen Erkenntnissen durch den Brand und die Löscharbeiten niemand verletzt.

PD
Merken
Drucken
Teilen
Die Löscharbeiten zogen sich am Dienstag bis in die frühen Abendstunden hinein. (Bild: Eddy Risch)

Die Löscharbeiten zogen sich am Dienstag bis in die frühen Abendstunden hinein. (Bild: Eddy Risch)

Die Feuerwehren Schaan und Vaduz löschten den Brand im "Schaanerhof". (Bild: Eddy Risch)

Die Feuerwehren Schaan und Vaduz löschten den Brand im "Schaanerhof". (Bild: Eddy Risch)

Am Dienstag Nachmittag um 14.22 Uhr, ging beim Notruf der Landespolizei Liechtenstein die Meldung eines Brandes im Dachgeschoss im Hotel Schaanerhof ein. Wenige Minuten nach der Alarmierung waren mehrere Patrouillen der Landespolizei Liechtenstein sowie die Feuerwehr Schaan und die Feuerwehr Vaduz vor Ort.

Beim Eintreffen der Polizei schossen bereits Flammen aus dem Dachgeschoss. Die Mitarbeiter des Hotels konnten alle Gäste evakuieren, wie die Landespolizei Liechtenstein gestern in ihrer Medienmitteilung schrieb. Ein schlafender Gast musste geweckt werden. Die Feuerwehr brachte den Brand relativ schnell unter Kontrolle. Da die Dachstuhlkonstruktion immer wieder erneut zu brennen begann, musste das Dach während der Löscharbeiten abgetragen werden, wie die Landespolizei weiter schrieb. Bis in die Abendstunden waren die beiden Feuerwehren Schaan und Vaduz immer noch vor Ort um den Brand zu löschen.

Mitarbeiter des Hotels wurde betreut

Nach jetzigen Erkenntnissen wurde durch den Brand und den Löscharbeiten niemand verletzt. Ein Mitarbeiter des Hotels wurde vom Kriseninterventionsteam Liechtenstein noch vor Ort betreut. Ebenfalls vor Ort war die Rettung des LRK sowie die Gemeindepolizei Schaan. Während des Einsatzes wurden diverse Strassen gesperrt. Der Kriminaltechnische Dienst sowie ein Brandermittler der Kriminalpolizei der Landespolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (pd)