Schaan
Projekt «Next Generation 2021»: Virtuelle Wärme ab Bildschirm

Megawatt und Rääs eröffneten das Projekt «Next Generation 2021», ein Showcase von Lernenden.

Armando Bianco
Drucken
Teilen
Der virtuelle Funke ist gesprungen: Megawatt auf der SAL-Bühne.

Der virtuelle Funke ist gesprungen: Megawatt auf der SAL-Bühne.

Bild: Julian Konrad Photography

Schwenkende Arme, Flammen von vielen Feuerzeugen, geballte Fäuste, wehende Haare, wackelnde Hüften. Ja, das gehört alles zu einem Konzert. Was man sich weniger gewohnt ist: «Stilles» Klatschen und Zugabe-Rufe auf der Tastatur. Rund 135 musikbegeisterte Menschen durften am letzten Samstagabend ein besonderes Konzertspektakel virtuell erleben.

Von der Stube direkt in die erste Reihe

Am Anlass des Projektes «Next Generation 2021», organisiert von vielen motivierten Lernenden der Veranstaltungsbranche, trafen sich die Bands Megawatt und Rääs mit ihrem Publikum online. Die Musiker ihrerseits auf der Bühne im SAL in Schaan, das Publikum seinerseits daheim oder unterwegs vor dem Bildschirm. Dazwischen zwei grosse Screens. Die Bands konnten so direkt in die Stuben ihrer Fans blicken.

Und die Fans konnten die Bands ganz nah fühlen. «Man sitzt in der ersten Reihe», versprach Jörg Gantenbein, Präsident des Schweizer Verbands technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe, welcher mit dem Partnerverband Artos und den Lehrbetrieben diese Showacts ins Leben gerufen hat, vor dem Anlass in Schaan. Damit sollte er recht behalten.

Quasi im Vorprogramm war die Formation Rääs zu bestaunen, welche ihre Wurzeln in der südlichsten Liechtensteiner Gemeinde Balzers hat. Motiviert durch die Begeisterung und Interaktionen der Online-Zuschauer, legte sich das Quartett mit gefühlvollem Rock ins Zeug.

Die Band staunte über die Wirkung der virtuellen Anwesenheit und nahm erfreut Kontakt mit den Fans auf. «Geil, so geil», entfuhr es dem Sänger Oli Frick immer wieder. Rääs zeigte deutlich, weshalb die Band in Liechtenstein seit Jahren gefeiert wird. Rääs steht für mal satten und lebenslustigen, mal melancholischen und sinnierenden Rocksound.

Megawatt – energiegeladene Sympathieträger

Quasi als Headliner stand Megawatt mit dem aus Sevelen stammenden Frontmann Thomas Graf und dem «Berger» Gitarristen Marco Gassner auf der Livebühne. Die Musiker haben nach der Bandgründung vor etwas mehr als zwölf Monaten einen Raketenstart hingelegt, die Charts gestürmt und sich eine treue Fan-Community aufgebaut. Der Preis für den Fleiss: Eine Nomination für die Swiss Music Awards, die Verleihung findet diesen Freitag statt.

Professionell und mit viel Nähe begeisterte die Formation am ersten Anlass von Next Generation das Publikum. Jeder der sympathischen Musiker zeigte während des Auftritts seine individuelle Klasse, Sänger Thomas Graf präsentierte sich wie gewohnt als energiegeladener Sympathieträger.

Das Konzert letzten Samstag im SAL in Schaan war voller gegenseitiger Wärme, ein grosser und motivierender Hoffnungsschimmer auf eine baldige Wende im alltäglichen Leben.

Unter den Zuschauern bzw. Zuhörern waren auch Politiker, darunter Stefan Kölliker, Regierungsrat im Kanton St. Gallen, welcher in einem Small-Talk in der Pause den Veranstaltern seinen Respekt zollte.