Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Saskia de Klerk bestätigt ihre Form

An den Ostschweizer Regionalmeisterschaften, genannt ROS, heimsten die Athleten des SC Flös Buchs zahlreiche Medaillen ein. Das Aushängeschild des Vereins gewann als Einzelstarterin gleich drei Wettkämpfe und stand total achtmal auf dem Podest.
Die Flöser Delegation darf mit ihren Leistungen vom Wettkampf in Chur zufrieden sein. (Bild: PD)

Die Flöser Delegation darf mit ihren Leistungen vom Wettkampf in Chur zufrieden sein. (Bild: PD)

Mit dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze sowie fünf neuen Bestzeiten präsentierte die 28-jährige Spitzenathletin Saskia de Klerk einen beeindruckenden Leistungsschub. Das Flöser Aushängeschild demonstrierte ihre Stärke eindrücklich über die kurzen Sprintstrecken: Über 50 Meter Freistil, Brust und Schmetterling blieb sie ungeschlagen. Über 100 Meter Lagen und 100 Meter Freistil reichte es für Platz zwei und über 100 Meter Brust für Rang drei. Die Sennwalderin ist in absoluter Topform und dies zur richtigen Zeit: In zwei Wochen finden die Kurzbahn-Schweizer-Meisterschaften in Uster statt, wo sie wiederum neue Bestzeiten im Visier hat. Dafür hat sie einiges an Muskelmasse zugelegt und an Technik und Spritzigkeit gefeilt.

Medaillensegen auch in der Staffel

Zur grossen Überraschung aller konnte Flös auch zwei Staffel-Medaillen ergattern. Die 4x50-Meter Lagenstaffel mit Noemi Wyss, Saskia de Klerk, Laura Rohrer und Michelle Wahl schaffte es in 2:10,32 hinter Kreuzlingen und Wittenbach auf Rang drei. Die gemischte 4x50-Meter Staffel mit Laura Rohrer, Benjamin Menzi, Saskia de Klerk und Dimitrios Rallis gewann ebenfalls Bronze mit der schnellen Zeit von 1:48,66 und musste sich nur von Schaffhausen und Wittenbach geschlagen geben.

Top-Ten-Plätze für Menzi, Wyss, Lukic und Rohrer

Benjamin Menzi schwamm über 100 Meter Brust knapp an einer Medaille vorbei und landete mit zwei Zehntelsekunden Rückstand auf den Drittplatzierten auf dem undankbaren vierten Rang. Über 200 Meter Brust erzielte er Rang fünf. Über 100 Meter Lagen gelang ihm ein neunter Platz. Noemi Wyss konnte mit zwei fünften Rängen über 50 Meter Freistil und 50 Meter Delphin und einem achten Rang über 50 Meter Rücken aufwarten. Tara Lukic schaffte zwei Top-Ten-Platzierungen (50 und 100 Meter Brust), Laura Rohrer eine über 50 Meter Freistil.

Starker Nachwuchs sorgt für einige Bestzeiten

Auch der Nachwuchs zeigte starke Leistungen und kämpfte um Sekunden und Zentimeter. Das Coaching-Team mit Walter Rohrer, Jorge Diez Etcheverry und Moritz Schilling zeigte sich sehr erfreut über den Kampfgeist, auch wenn in der offenen Kategorie für die jüngeren Athleten keine Medaillen zu erwarten waren. Starke neue Vereinsjahrgangsbestzeiten schwammen an der ROS in Chur bei den Mädchen Marie Mamin (200 Meter Freistil) und Natalia Diez-Portuondo (100 Meter Freistil), bei den Knaben Rufus Bernhardt (50 Meter-Rücken) und Alessio Bragagna gleich in drei Disziplinen: 100 Meter Rücken, 100 und 200 Meter Schmetterling. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.