Säntis

Das 2,5 Kilometer lange Zugseil der Säntis-Schwebebahn wird demnächst ersetzt

Vom 11. bis zum 29. Januar finden bei der Säntis-Schwebebahn Instandhaltearbeiten statt. Unter anderem muss das obere Zugseil ausgetauscht werden.

Drucken
Teilen
Mitarbeiter der Säntis-Schwebebahn begutachten das neue Zugseil.

Mitarbeiter der Säntis-Schwebebahn begutachten das neue Zugseil.

Bild: PD

(pd) Der Betrieb der Schwebebahn ist in den letzten drei Januarwochen eingestellt. Auf dem Säntis kehrt vermeintlich Ruhe ein – allerdings täuscht dies. Denn bereits in den frühen Morgenstunden schwebt die Kabine von der Schwägalp dem Gipfel entgegen. Mitarbeiter, Monteure und Handwerker entsteigen der Bahn und erfüllen den Berg mit Leben. Denn an allen Ecken wird erneuert, revidiert und gereinigt. Dies schreibt die Säntis-Schwebebahn AG in einer Mitteilung.

Einzelsysteme werden geprüft und gewartet

Aber nicht nur auf dem Berg sind die Arbeiten in vollem Gang, sondern auch im Maschinenraum und auf der Strecke. Drei Wochen sind eingeplant, um die jährlichen Instandhaltearbeiten bei der Schwebebahn durchzuführen. Wie jedes Jahr bereiteten die Seilbahn-Fachleute die Aufgaben minutiös vor und führen sie zusammen mit Fachleuten der Herstellerfirmen aus. Die vielen Einzelsysteme der Schwebebahn werden geprüft und gemäss den Vorschriften von Aufsichtsbehörden und Herstellerfirmen gewartet.

Winde zieht 2,5 Kilometer langes Seil auf den Berg

Als spezielle Aufgabe für das Schwebebahn-Team steht dieses Jahr der Ersatz des oberen Zugseils an. Im Dezember hat eine Firma aus Romanshorn das neue, 2,5 Kilometer lange Zugseil produziert. Der Austausch des Zugseiles ist ab dem 18. Januar geplant. Das alte Zugseil wird mit einer auf dem Säntis positionierten Winde hinaufgezogen. Daran befestigt ist das neue Zugseil, das somit gleichzeitig auch bergwärts gezogen wird.

Bei schönem Wetter fährt die Schwebebahn an den Wochenenden 16./17. sowie 23./24. Januar. Es besteht ein Take-­away-Angebot auf dem Säntisgipfel und der Schwägalp.