Roland Kohler will an die Spitze der Gemeinde Wartau

Für das freie Gemeindepräsidium in Wartau bildete die SVP gemeinsam mit der SP eine Findungskommission. Die beiden Parteien einigten sich auf den 58jährigen Melser Roland Kohler.

Drucken
Teilen
Die Wahlvorschläge der SVP Wartau: (von links) Daniel Lohner (Gemeinderat neu), Robert Kohler (Gemeindepräsident neu), Martin Gabathuler (Gemeinderat bisher) und Peter Monn (GPK neu).

Die Wahlvorschläge der SVP Wartau: (von links) Daniel Lohner (Gemeinderat neu), Robert Kohler (Gemeindepräsident neu), Martin Gabathuler (Gemeinderat bisher) und Peter Monn (GPK neu).

Martin Trendle

(pomt) Die SVP Wartau führte kürzlich ihre Versammlung speditiv durch. Danach drehte sich alles um die Gemeindewahlen im kommenden Herbst. Für das Gemeindepräsidium bildete die SVP gemeinsam mit der SP eine Findungskommission. Es meldeten sich fünf Interessenten. Am Schluss einigten sich die beiden Parteien auf den Melser Roland Kohler (58), der gute Referenzen mitbringt. Das geht aus einer Medienmitteilung der SVP Wartau hervor.

Rucksack gefüllt mit Erfahrung und Tatendrang

Roland Kohler habe Führungserfahrung in der Privatwirtschaft und in der Verwaltung. In seinem aktuellen Wohnort Mels war er von 1987 bis 2012 Gemeinderatsschreiber. Seit 2012 ist er Projektleiter in diversen Funktionen der politischen Gemeinde Mels. Während seiner Laufbahn hatte er zudem Einblick in verschiedene Gemeinden.

«Er möchte mit seinem gut gefüllten Rucksack für Wartau Ziele definieren und verfolgen. Die künftige Politik will Roland Kohler klar, sauber, ehrlich und offen führen. Die Bürgerschaft und einzelne Interessengruppen sollen einbezogen werden», hälft die SVP weiter fest.

«Ich will den Puls der Bevölkerung spüren»

Und dann gelte es, mit Offenheit und Know-how gemeinsame Lösungen zu erarbeiten. Seinen Antrieb sieht Kohler darin, in Wartau selbst an vorderster Front mitzuwirken und einen frischen Wind einzutragen. «Ich will partnerschaftlich wirken und den Puls der Bevölkerung spüren», sagt Kohler. Zudem legt er besonderen Wert auf die gute Zusammenarbeit und Information der Verwaltung.

Gemeinderat Martin Gabathuler (bisher) ist seit zwölf Jahren im Amt und stellt sich für eine weitere Periode zur Wahl. Als neuer Gemeinderatskandidat tritt der 56-jährige Daniel Lohner an. Er leitet in Landquart ein Ausbildungszentrum. Für die GPK kandidiert der 61-jährige Peter Monn für die SVP.