Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rhema in Altstätten knüpft an Vorjahreserfolge an

Die Rhema-Macher ziehen im fünften Jahr seit der Neulancierung erneut eine positive Bilanz. Sowohl die Gewerbeschau, als auch die Tagungen und das vielseitige Unterhaltungsprogramm würden von den Rheintalerinnen und Rheintalern geschätzt, heisst es in einer Mitteilung der Messe.
Stossen auf eine erfolgreiche RHEMA 2019 an (v.l.n.r.): Thomas Ammann, VR-Präsident RHEMA, Ralph Dietsche, Tagungsleiter, Simon Büchel, Messeleiter, Ruedi Mattle, Stadtpräsident Standortgemeinde Altstätten, Catrina Dierauer, Messeassistentin. (Bild: PD)

Stossen auf eine erfolgreiche RHEMA 2019 an (v.l.n.r.): Thomas Ammann, VR-Präsident RHEMA, Ralph Dietsche, Tagungsleiter, Simon Büchel, Messeleiter, Ruedi Mattle, Stadtpräsident Standortgemeinde Altstätten, Catrina Dierauer, Messeassistentin. (Bild: PD)

(wo/pd) Die letzten fünf Tage fand das gesellschaftliche und gewerbliche Leben des Rheintals auf dem Allmendplatz in Altstätten statt. Rund 200 Aussteller präsentierten sich von ihrer besten Seite, stellten neue Produkte und Dienstleistungen vor und pflegten den Austausch mit ihren Kundinnen und Kunden.

Der grösste Teil der Standbetreiber stammt aus der Region und prägt den besonderen Charakter der Rheintaler Gewerbeschau. Wie die ersten Rückmeldungen der Besucher und der Gewerbetreibenden zeigen, wurden die Erwartungen auch dieses Jahr wieder erfüllt.

«Auf Grund der Wetterverhältnisse verweilten die Rhema-Besucher dieses Jahr im Vergleich zum Vorjahr spürbar länger in den Hallen.»

Dies erklärte Messeleiter Simon Büchel. Die Besucher-Frequenzen in den Messe-Hallen waren sehr hoch. Zu Stosszeiten war fast kein Durchkommen mehr.

Tagungen sind beliebt

Der 24. Rhema Gwerblertag mit Ueli Giezendanner, Lena-Lisa Wüstendörfer und André Blattmann erntete wiederum Bestnoten. Genauso wie der 3. Rhema Sportdialog mit Tina Weirather, Daniel Bösch, Thomas Litscher, Hanspeter Betschart und Jürg Stahl. «Die beiden Eigenveranstaltungen haben sich etabliert. Ihre Beliebtheit ist ungebrochen. Es ist uns gelungen an das sehr hohe Niveau vom Vorjahr anzuknüpfen», freut sich Ralph Dietsche, Rhema-Tagungsleiter.

In besonderer Erinnerung werden auch die Jubiläumsfeier des Hauseigentümerverbands Oberrheintal, der Behördentag, die Hauptversammlung des Arbeitgeberverbands Rheintal, das Startup Forum sowie der Gottesdienst bleiben. Das nass-kühle Wetter bescherte den Rhema-Machern am Abschlusssonntag nochmals einen erfreulichen Besucheraufmarsch. Insbesondere Familien nutzten die Gelegenheit die zahlreichen Kinderangebote zu nutzen und in der Messe zu verweilen.

Die Rhema 2019 konnte an die Besucherzahl der Vorjahre von rund
45 000 Besucher anknüpfen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.