Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rheinau statt Städtli Werdenberg

Der Versuch mit einem bedingungslosen Grundeinkommen von 2500 Franken pro Monat wird nicht im Städtli Werdenberg realisiert. Die Initianten haben die zürcherische Gemeinde Rheinau ausgewählt.
Armando Bianco
Besuch im Städli Werdenberg vor einigen Wochen: Filmemacherin Rebecca Panian (Mitte) will einen Versuch mit einem bedingungslosen Grundeinkommen starten - in der zürcherischen Gemeinde Rheinau (Bild: Heidy Beyeler)

Besuch im Städli Werdenberg vor einigen Wochen: Filmemacherin Rebecca Panian (Mitte) will einen Versuch mit einem bedingungslosen Grundeinkommen starten - in der zürcherischen Gemeinde Rheinau (Bild: Heidy Beyeler)

"Das Städtli Werdenberg könnte eine besondere Rolle einnehmen bei der Einführung eines Versuchs mit einem bedingungslosen Grundeinkommen in der Höhe von 2500 Franken monatlich": So stand es vor vier Wochen in einem W&O-Beitrag, doch nun kommt es anders. Die Initianten rund um die Regisseurin Rebecca Panian (Wettingen) haben der Zürcher Gemeinde Rheinau den Zuschlag gegeben. Zuvor hatten sich über 100 Interessierte gemeldet, die ein Dorf in der Schweiz für den Versuch vorschlugen, darunter war auch die Arbeitsgruppe BGE-Rheintal vom Verein WLF (Forum für wirtschafts- und gesellschaftspolitische Zukunftsfragen Werdenberg-Liechtenstein). Anhand der überschaubaren Grösse hatte man den Ort für tauglich eingestuft, es kam sogar zu einer Begehung mit der Filmerin Rebecca Panian.

Befürworter nach Abstimmung beflügelt

In Rheinau ist der Beginn des Versuchs auf 2019 geplant, allerdings ist die Finanzierung dafür noch nicht beisammen, hier zählen die Initianten auf Crowdfunding und Stiftungen. Zudem hat sich das Projektteam das Ziel gesetzt, dass rund die Hälfte der Bevölkerung von Rheinau mitmacht, das wären etwa 600 bis 700 Personen. Die Teilnehmer könnten sich aber nicht uneingeschränkt auf den Zustupf freuen. Zwar erhalten Erwachsene ab 25 Jahre monatlich 2500 Franken ausbezahlt, wer aber Einkommen von mehr als 2500 Franken erzielt, muss das Geld wieder zurück bezahlen. Nachdem in der Schweiz im Jahr 2016 rund 23 Prozent der Stimmbürger der Ini­tiative für ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) zustimmten und rund 77 Prozent ablehnten, sahen sich verschiedene Befürworter bestätigt, das Zukunftsthema Grundeinkommen weiter zu diskutieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.