Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Feuerwehr Sennwald rüstet auf: Rettungsboot schliesst eine Lücke

Die Feuerwehr Sennwald hat ein Rettungsboot für 76 000 Franken angeschafft. Heute Abend fasst ein Teil der Feuerwehr-Angehörigen die Neoprenanzüge für die Ausbildung zum Rettungsschwimmer.
Feuerschutzbeamter Patrick Kluser, Feuerwehrkommandant Jürg Wohlwend mit Stellvertreter Erich Rhiner und Gemeinderat Hermann Thoma (von links) mit dem neu angeschafften Wasserrettungsboot der Feuerwehr Sennwald. (Bild: PD)

Feuerschutzbeamter Patrick Kluser, Feuerwehrkommandant Jürg Wohlwend mit Stellvertreter Erich Rhiner und Gemeinderat Hermann Thoma (von links) mit dem neu angeschafften Wasserrettungsboot der Feuerwehr Sennwald. (Bild: PD)

Aprilscherz

Bei diesem Artikel handelte es sich um einen 1.-April-Scherz!

(pd/ch) Mehrfach musste die Feuerwehr Sennwald in vergangenen Jahren zu Hochwassereinsätzen ausrücken. So trat beispielsweise der Werdenberger Binnenkanal über die Ufer und die Bahnunterführung der Widermoosstrasse in Sennwald wurde überschwemmt.

Hermann Thoma, Gemeinderat und Präsident der Feuerschutzkommission, erklärt gegenüber dem W&O:

«Die durch die politische Gemeinde veranlasste Naturgefahrenanalyse zeigt in den kommenden Jahrzehnten eine klare Zunahme solcher Ereignisse aufgrund der klimatischen Veränderungen.»

Der Gemeinderat habe deshalb für den Kauf eines Wasserrettungsbootes die Zustimmung erteilt. «Die Feuerwehr Sennwald muss ihre Infrastruktur laufend den sich verändernden Gegebenheiten anpassen», sagt Jürg Wohlwend, Kommandant der Feuerwehr.

«Nur so kann ein zeitgemässer Schutz der Bevölkerung sichergestellt werden.»

Badi Salez schliesst für die Ausbildung früher

Die Angehörigen der Feuerwehr werden im laufenden Jahr im Rettungsschwimmen ausgebildet. Auch die Grundlagen im Tauchen werden vermittelt, wie Wohlwend erklärt. Nicht zuletzt um das Budget zu schonen, werden diese Schulungen im Freibad Salez durchgeführt. Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung in einer Mitteilung um Verständnis, dass die Badi deshalb an den jeweiligen Ausbildungstagen früher als üblich geschlossen wird.

Bevölerung ist zur Einkleidung und Bootsbesichtigung eingeladen

Heute Abend fasst ein Teil der Feuerwehr-Angehörigen die Neoprenanzüge für den Einsatz als Wasserretter. Die Bevölkerung ist eingeladen, der Einkleidung beizuwohnen und auch das Rettungsboot zu besichtigen, ab 19 Uhr beim Feuerwehrdepot Salez.

Die Anschaffung des Rettungsbootes samt Anhänger und Bootsführerausbildung verursacht Kosten in der Höhe von 76000 Franken. «Eine Summe, die sinnvoll investiert ist», so Hermann Thoma. «Unsere Feuerwehr leistet hervorragende Arbeit. Um den bestmöglichen Schutz für die Bevölkerung sicherzustellen, muss das Einsatzmaterial zeitgemäss sein. Das neue Boot schliesst hier eine Lücke.»

Wertvolles Hilfsmittel für Ölwehr und Personenrettung

Das Boot besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff mit seitlichen Luftkammern, dies macht es robust und leicht zugleich, schreibt die Gemeinde Sennwald in einer Medienmitteilung. Das Boot weist eine Tragkapazität von 700 Kilogramm auf.

Mit dem Wasserrettungsboot kann die Feuerwehr Sennwald künftig wesentlich einfacher auslaufende Flüssigkeiten in Gewässern sichern und binden. Zudem kann sie bei Überschwemmungen rasch in Not geratenen Menschen helfen, bei Unfällen auf den heimischen Gewässern Unterstützung leisten und bei Brandbekämpfung im Uferbereich Löschschaum liefern. Vorgesehen ist auch, umliegende Feuerwehren zu unterstützen. Somit ist Sennwald der erste Wasserrettungsstützpunkt im Gebiet des Werdenberger Binnenkanals.

Einsatz bei Simmi-Arbeiten Mitte April

Zudem wird das Boot für ausserordentliche Einsätze samt Besatzung vermietet, wie etwa für die Sicherung der Renaturierungsarbeiten an der Simmi auf dem Gemeindegebiet von Gams und Sennwald. Die Arbeiten starten Mitte April.

Im August, anlässlich der Nacht der offenen Tore, wird das Boot übrigens auf den Namen Florian getauft. Angelehnt an den St. Florian, den Schutzpatron der Feuerwehr.

Hinweis
Einkleidung der Feuerwehrler und Besichtigung des Bootes, heute ab 19 Uhr beim Feuerwehrdepot in Salez

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.