Reportage
«Hinterfragen nützt nichts – es kommt, wie es kommt»: Dauerpatientin im Hospiz Grabs hat ihre Krankheit akzeptiert

Endlichkeit – bewusst – leben: Im zweiten Teil der Serie über das Hospiz Grabs erzählt Claudia von ihrem Schicksal. Claudia leidet an amyotrophe Lateralsklerose, einer schweren und unheilbaren Erkrankung des motorischen Nervensystems. Das Hospiz Grabs bezeichnet sie mittlerweile als ihr Zuhause.

Nadine Bantli
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Claudia hat trotz ihrer Krankheit das Lachen nicht aufgegeben.

Claudia hat trotz ihrer Krankheit das Lachen nicht aufgegeben.

Bild: Nadine Bantli

Claudia ist eine unglaublich inspirierende Frau. Die «Langzeitpatientin» wohnt schon seit mehreren Monaten hier – eine seltene Ausnahme, verbringen die meisten Patientinnen und Patienten doch durchschnittlich zehn bis vierzehn Tage im Hospiz. Claudia hingegen bezeichnet das Hospiz im Werdenberg als ihr Zuhause. Mit einer Fotowand, Blumen und anderen dekorativen Stücken hat sie das Patientenzimmer auch fast in ein heimeliges Wohnzimmer verwandelt.

Aktuelle Nachrichten