Regionalfussball
Spektakel mit neun Toren: Haag gewinnt Derby gegen Gams mit 5:4

In einem unterhaltsamen 4.-Liga-Match wurde das Spiel gleich zweimal gewendet. Am Ende setzte sich Haag durch, obwohl der Gastgeber eine 3:0-Führung verspielt hat.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Der pfeilschnelle Ivan Cargic (links) stellte die Gamser Abwehr immer wieder vor Probleme.

Der pfeilschnelle Ivan Cargic (links) stellte die Gamser Abwehr immer wieder vor Probleme.

Robert Kucera

Lukas Heeb war nach Abpfiff wohl der glücklichste Fussballer auf dem Feld. Der Haager schoss sein Team mit seinem Treffer zum 5:4 zum Derbysieg. «Es ist unglaublich», kommentiert er strahlend und fügt an, dass ihm das erstmals im Dress der ersten Mannschaft gelang. «Einfach nur wunderbar.»

In der 78. Minute kommt Haag zu einem Freistoss nahe des Strafraums und der verlängerten Torlinie. Die Hereingabe findet aber nicht wirklich einen Abnehmer, doch die Torgefahr besteht weiter, weil Gams den Ball nicht wegbringt. Heeb schildert die entscheidende Szene wie folgt:

«Ich habe nur noch gesehen, dass es einen Abpraller gab. De Ball kam hoch rein und dann zu mir. Ich habe nur noch eines gedacht: Tor schiessen.»

Mit dem Kopf besiegelt er das Schicksal der Gamser, die auf den neuerlichen Rückstand nicht mehr reagieren können. Ihre Angriffe waren ungestümer und zielloser als noch in der ersten Stunde des Spiels.

Erst wendet Gams das Spiel, dann Haag

Dass der FC Haag im Derby gegen den FC Gams noch einen späten Siegestreffer benötigt, glaubte in der 19. Minute kein Zuschauer mehr in der MKM Arena. Der pfeilschnelle Ivan Cargic liess die Gamser Abwehr beim 1:0 und 3:0 alt aussehen, beim 2:0 traf Loris Scherzinger im Anschluss eines Freistosses via Lattenunterkante in die Maschen.

Zwei Freistösse später hiess es aber 3:2 und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fiel gar der Ausgleich, nachdem sich die Haager im Strafraum zu wenig clever angestellt haben. «Wir sind gut ins Spiel gekommen und wurden nachher nachlässig», sagt Heeb.

Doch nicht mal das 3:4 durch Doppeltorschützen Sandro Gantenbein schlug auf die Moral:

Siegestorschütze Lukas Heeb.

Siegestorschütze Lukas Heeb.

Robert Kucera
«Wir haben nie aufgegeben und haben letztlich verdient gewonnen.»

Nur sechs Minuten nach dem Rückstand traf Scherziger per Foulpenalty zum 4:4 und wurde somit der dritte Doppeltorschützen in diesem äusserst unterhaltsamen und torreichen Derby.

Der Dank des Leaders geht an Trainer Antonio Troisio

Die Stürmer haben also ihr Soll erfüllt. Doch den Abwehrreihen kann kein gutes Zeugnis erstellt werden. Zu einfach kam Haag zu seinen Chancen in der ersten Hälfte, zu schlecht war Gams defensiv organisiert, als es nach Ballverlusten in die andere Richtung ging. Auf der anderen Seite war das Verhalten der Haager bei den Standards der Gamser mangelhaft. Beim 3:2 ging der Ball sogar zwischen zwei Haagern, die in der Mauer standen, vorbei ins Tor. Lukas Heeb möchte diese Fehler aber nicht überbewerten:

«In den ersten zwei Spielen haben wir hinten gut gespielt und nur einen Treffer erhalten. Nun trafen wir auf einen offensiv starken Gegner – dann gibt es halt Tore.»

Nach drei Spielen liegt Haag nun mit drei Siegen an der Ranglistenspitze. Heeb weiss, bei wem man sich bedanken muss: «Unser neuer Trainer macht es wirklich gut. Wir haben super Trainings und dieses Ergebnis haben wir uns erarbeitet.»

Haag – Gams 5:4 (3:3)
MKM Arena. – 250 Zuschauer.
Tore: 11. Carkic 1:0. 16. Scherzinger 2:0. 19. Carkic 3:0. 23. Gantenbein 3:1. 30. Beti 3:2. 45. (+1) Fäh 3:3. 53. Gantenbein 3:4. 59. Scherzinger 4:4 (Foulpenalty). 78. Lukas Heeb 5:4.
FC Haag: Eggenberger; Scherzinger, Andrade (46. Demircan), Gian Andrea Heeb, Yildiz (90+4 Hodzic), Carkic, Lukas Heeb (86. Hagmann), Alder (48. Ugrica), Müller, Nikolic, Tinner.
FC Gams: Ralf Näf; Hanselmann (84. Philip Näf), Wyss, Bachmann (88. Qengaj); Giger, Christian Näf, Fäh, Hoppeler, Gantenbein (74. El Hajjam); Büchel, Beti.
Bemerkungen: Verwarnungen: 27. Carkic (Spielverzögerung), 34. Bachmann (Foul), 62. Beti (Reklamieren), 64. Gams-Trainer Memo Eriten (Reklamieren), 78. Nikolic (Spielverzögerung), 80. Demircan (Foul).

Aktuelle Nachrichten