Nationalfeiertag
Feuerwerk, Schweizer Flagge und Nationalhymne: Wie und in welchen Werdenberger Gemeinden finden Feiern zum 1. August statt

Das BAG lockert die Massnahmen weiter. Feste und Veranstaltungen sind nun in gewissem Rahmen wieder möglich. Die Werdenberger Gemeinden sind noch eher noch zurückhaltend. In zwei von sieben wird eine Feier durchgeführt.

Pascal Aggeler
Merken
Drucken
Teilen
Die Schweiz zelebriert in diesem Jahr ihren 730. Nationalfeiertag.

Die Schweiz zelebriert in diesem Jahr ihren 730. Nationalfeiertag.



Bild: Maria Schmid

Bald schon zieren wieder Schweizer Flaggen, Lampions und Girlanden mit Schweizer Fähnchen die Strassen, Häuser und Balkone der ganzen Schweiz. Denn am ersten August ist der Nationalfeiertag. Feuerwerk gutes Essen und ausgelassene Stimmung gehören einfach dazu.

Doch wie sieht es dieses Jahr aufgrund der Pandemie aus? Welche Gemeinden führen eine Feier durch und in welchem Rahmen? Der W&O fragte bei den sieben Gemeinden in der Region nach.

Wildhaus Alt St. Johann und Wartau führen Feiern durch

In der Gemeinde Wartau führt, sofern es die Fallzahlen zulassen, das Betagtenheim «Haus im Bongert» seinen traditionellen Bauernbrunch am ersten August durch. Mit feiner Butterrösti, frischem Yoghurt oder einer feinen Bratwurst vom Grill kommt man dort ganz auf seine kulinarischen Kosten. Bezüglich des Schutzkonzepts warte man noch auf die weiteren Beschlüsse des BAG und richte sich dann nach diesen.

Auch in der Gemeinde Wildhaus Alt St. Johann findet eine Feier statt. Organisator ist der Betreiber der Minigolfanlage Eggenwäldli in Wildhaus. Die Feier wird im Rahmen eines Grillfestes durchgeführt. Heisse Würste, würzige Steaks und knackiger Salat gehören auf jeden Fall dazu. Auch eine Ansprache zum ersten August gibt es. Gehalten wird sie vom Kantonsrat Martin Sailer. Im Anschluss daran unterlegen Musiker das frohe Beisammensein.

Beim Schutzkonzept orientiert man sich an den Vorgaben des BAG. Dann solle dem Vergnügen, dem Feiern und der Freude nichts mehr im Wege stehen.

In Grabs, Gams, Buchs, Sevelen und Sennwald gibt es keine Feiern

In Sennwald, Grabs und Sevelen wurden schon in den Vorjahren keine Feiern zum ersten August von der politischen Gemeinde durchgeführt. Deshalb sehe man auch dieses Jahr davon ab. In Buchs und Gams mussten aufgrund von Unsicherheiten die geplanten Festivitäten abgesagt werden.