Region
Vaduz und Sevelen in Feierstimmung: Im August soll das 150-jährige Bestehen einer Rheinbrücke gefeiert werden

Vor 150 Jahren, am 18. Juli 1871, wurde die erste Rhein-Holzbrücke zwischen Vaduz und Sevelen eingeweiht. Das gedenken die Gemeinden am 21. August von 10 bis 17 Uhr zu feiern.

Oliver Beck
Drucken
Teilen
Seit 150 Jahren sind Vaduz und Sevelen über eine Brücke miteinander verbunden.

Seit 150 Jahren sind Vaduz und Sevelen über eine Brücke miteinander verbunden.

Bild: Daniel Schwendener

Sevelen/Vaduz Die Feierlichkeiten, die auf den beiden Vorplätzen der Holzbrücke, den angrenzenden Rheindamm-Bereichen sowie auf den Parkplätzen des Rheinpark-Stadions über die Bühne gehen sollen, bestehen aus mehreren Elementen. Im Rahmen eines offiziellen Festakts werden sich der Seveler Gemeindepräsident Eduard Neuhaus und der Vaduzer Bürgermeisters Manfred Bischof an die Besucher wenden, umrahmt von musikalischen Einlagen.

Ebenfalls vorgesehen ist eine Kunstaktion in der Alten Holzbrücke sowie die Organisation eines historischen Markts als Referenz an die Zeit des Brückenbaus vor 150 Jahren. «Die Menschen reisen zu Fuss oder mit dem Fahrrad an, die Händler präsentieren ihre Waren in einem Koffermarkt (Handgefertigtes, Handarbeiten, Hofladen), dazu gibt es Präsentationen von altem Handwerk wie Schmiedekunst, Flechten, Mahlen, Töpfern etc.», heisst es im Protokoll der Gemeinderatssitzung vom 15. Juni. Auch ein Unterhaltungsprogramm im Stil des Jahres 1871 ist angedacht.

Kleine Zeitreise soll sich auch in der Gastronomie widerspiegeln

Der Gedanke einer kleinen Zeitreise soll sich ferner auch im gastronomischen Angebot widerspiegeln. Erhältlich sein werden – unter coronakonformen Bedingungen – demnach primär Speisen, die bereits vor 150 Jahren auf dem «Menuplan» standen – etwa Kartoffeln, Ribel, Würste und Brot. Getränke werden in Mehrwegbechern von Cup and More ausgeschenkt, ausserdem werden Mehrweggebinde verwendet.

Mit der Veranstaltung erinnern die beiden Gemeinden an ein prägendes historisches Ereignis. Doch nicht nur das: «Die Feierlichkeiten zu 150 Jahren Brückenübergang zwischen Vaduz und Sevelen sollen die gute Nachbarschaft und die Freundschaft beider Gemeinden unterstreichen, Kontakte knüpfen zwischen den Menschen, historische Einblicke beider Gemeinden sowie nach der Coronazeit wieder gemeinsame Momente, wenn auch mit Schutzkonzept, ermöglichen», so der Wortlaut im Sitzungsprotokoll. Um das zu erreichen, steuert Vaduz zu den von beiden Gemeinden getragenen Kosten einen Betrag von 40000 Franken bei. Zusätzlich hat der Verein Südkultur einen Unterstützungsbeitrag von 5000 Franken zugesichert. Die Kulturstiftung Liechtenstein wurde ferner ebenfalls angefragt, die Kunstaktion in der Brücke mit einem Beitrag zu subventionieren.

Aktuelle Nachrichten