Region
Grosser Andrang auf die Sportwoche: Werdenberger Klassiker sind besonders beliebt

Erst wenige Tage kann man sich für die Sportwoche anmelden – doch fast die Hälfte der Kurse ist bereits ausgebucht. Etwas geringer ist die Quote im Werdenberg und Obertoggenburg: In 12 von 32 Kursen der Sportwoche vom 9. bis 13. August ist die maximale Teilnehmerzahl erreicht.

Robert Kucera
Merken
Drucken
Teilen
Ausgebuchter Sportwoche-Kurs: Bouldern in Buchs ist beliebt.

Ausgebuchter Sportwoche-Kurs: Bouldern in Buchs ist beliebt.

Bild: Robert Kucera (Buchs, 3. August 2020)

Der Anmeldestart der Sportwoche am 17. März war ein voller Erfolg. Gemäss der Organisationsleiterin Bigna Gruber wurden innerhalb von 24 Stunden 955 Anmeldungen verzeichnet. Heute sind es 1258 gemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das Team der Sportwoche ist darüber sehr erfreut und äussert sich wie folgt:

«Dies zeigt uns, dass die Sportwoche nach wie vor ein Highlight in den Sommerferien darstellt und unser Angebot gefragt ist.»

Viele Kurse waren bereits nach dem Anmeldestart ausgebucht, aber er gibt noch freie Plätze in einzelnen Kursen. Total stehen den Werdenberger, Sarganserländer und Liechtensteiner Kindern 101 Sportkurse zur Verfügung. 48 von diesen – also fast die Hälfte – ist ausgebucht.

Der Anmeldestand gibt der Vielfalt der Sportwoche Recht

Das sportliche Programm der Ausgabe 2021 fand bei den Kindern und Jugendlichen gewaltigen Anklang. Dabei hat das Organisationsteam der Sportwoche auf bewährte Kurse gesetzt und das Rad nicht etwa neu erfunden.

48 von 101 Kursen sind ausgebucht. Dabei spielt weder der Standort noch die Altersklasse und schon gar nicht die Art der sportlichen Betätigung eine Rolle. Traditionelle Sportarten liegen bei den Sportwoche-Kids genauso im Trend wie trendige Freizeitbeschäftigungen. «Das ist eine coole Sache», merkt Organisationsleiterin Bigna Gruber mit etwas Erstaunen in der Stimme an. «Es freut den Organisator natürlich sehr, dass so viele Kurse stattfinden.» Der Anmeldestand gibt der Vielfalt der Sportwoche Recht.

Etwas unter dem Schnitt ist die Auslastung in der Region Werdenberg und Obertoggenburg. Hier wurde in 12 von 32 Kursen die maximale Teilnehmerzahl erreicht. Dies entspricht 37,5 Prozent (gesamte Sportwoche: 47,5 Prozent).

Beliebtes Fortbewegungsmittel: Der Kurs Einrad ist zum Klassiker in der Sportwoche geworden und ist bereits jetzt schon ausgebucht.

Beliebtes Fortbewegungsmittel: Der Kurs Einrad ist zum Klassiker in der Sportwoche geworden und ist bereits jetzt schon ausgebucht.

Bild: Robert Kucera (Sevelen, 3. August 2020)

Gleich drei Sportkurse im Werdenberg sind in allen verfügbaren Altersklassen ausgebucht: Schwimmen sowie die beiden Werdenberger Klassiker Einrad und Bouldern. Die maximale Teilnehmerzahl haben auch die Kurse Kids Buchs, Synchronschwimmen Rookie, Skaten Rookie, Tischtennis Youth sowie Reiten (nur Youth) schon erreicht. Doch für sport- und bewegungsfreudige Kinder und Jugendliche gibt es in der Zeit von 9. bis 13. August noch genügend Möglichkeiten, aktiv zu sein.

Grosses Vertrauen wurde letztes Jahr erarbeitet

«Ich bin sehr zufrieden, aber auch positiv überrascht», gibt Bigna Gruber dem W&O gegenüber Auskunft. Dass es von Anfang an so einen Hype geben würde, hätte sie nie gedacht – zumal die Coronapandemie noch nicht ausgestanden ist. Und dennoch habe man Anmeldungen in einer Höhe erhalten, wie man es von früher her kennt, als man die 1500er-Marke knackte.

Die Gründe für den Run auf die Sportkurse kann Gruber nicht abschliessend erklären. Dennoch sind zwei Umstände elementar, wie Bigna Gruber ausführt:

«Die Sportwoche war letztes Jahr das einzige Angebot für Kinder, das nicht frühzeitig abgesagt wurde und stattfand. Letztes Jahr hat es bestens geklappt, die schafft Vertrauen bei den Eltern.»

Gruber hält weiter fest, dass auch in den letzten Monaten der Tatendrang der Kinder stark eingeschränkt wurde, wie zum Beispiel abgesagte Skilager. Die Sportwoche ist zu einem Riesenbedürfnis der jungen Sportler geworden.

Eine Neuerung wird es allerdings geben, wie Bigna Gruber erklärt: «Die Leiter im Indoorbereich werden eine Maske tragen.» Ansonsten kann das gesamte Team von den gemachten Erfahrungen des letzten Jahres profitieren, als man Corona zum Trotz eine fröhliche sportliche Woche für Kinder und Jugendliche anbieten konnte.

Unter www.sportwoche.ch kann man sich noch bis zum 30. Mai für Kurse anmelden.