Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rangers siegen gegen Berg deutlich mit 6:1

Gegen den STV Berg kommt Grabs-Werdenberg daheim zu einem ungefährdeten 6:1. Mit dem dritten Sieg in Serie kletterte das Team zum Ende der Vorrunde auf Platz vier der 2.-Liga-Gruppe 4.
Daniel Schmidt
Mit seinen Toren zum 3:1 und 4:1 sorgte Andreas Tischhauser für die Entscheidung. (Bild: Robert Kucera)

Mit seinen Toren zum 3:1 und 4:1 sorgte Andreas Tischhauser für die Entscheidung. (Bild: Robert Kucera)

Die Rangers erwischten einen absoluten Traumstart: Noch nicht einmal eine Minute war gespielt, da zappelte der Ball bereits im gegnerischen Netz. Hans Sturzenegger nutzte eine Berger Unachtsamkeit aus und erzielte das 1:0. Trotz der Führung im Rücken schlich sich beim Heimteam in der Folgezeit eine gewisse Unkonzentriertheit ein, welche durch den Ausgleichstreffer durch Nicolas Gassmann in der dritten Minute bestraft wurde.

Dieser Tiefschlag schien bei den Rangers jedoch, in der Folgezeit einen Leistungsaufschwung auszulösen. Vom zweiten Drittel an waren sie offensiv eiskalt, und defensiv liessen sie wenig zu.

Nach der ersten Pause kam Spielfreude auf

Das 2:1 in der 23. Minute war die logische Konsequenz. Nach einem Missverständnis zwischen einem Berger Verteidiger und dem Torwart reagierte Andreas Tischhauser am schnellsten und erhöhte auf 3:1. Wiederum war es Tischhauser, der nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen das 4:1 herausschoss. Das Spiel war entschieden. Bei den Grabsern hatte sich jedoch eine derartige Spielfreude eingestellt, dass der Torhunger gegen ein geknicktes Berger Team noch nicht gestillt war. Hans Sturzenegger mit dem 5:1 und Flurin Bolliger mit dem 6:1 stellten den Endstand her.

Die Hinrunde, die mit dem Spiel am Samstag zu Ende gegangen ist, beenden die Rangers auf dem überzeugenden vierten Platz. Der Beginn der Saison war von Höhen und Tiefen geprägt. Erfolgen gegen die Glattal Falcons und dem UHC Domat-Ems folgten zwei Niederlagen gegen den UHC Winterthur United und den UHC Sarganserland. Nach der Rehabilitation mit dem Erfolg über die Nesslau Sharks kam eine deutliche 3:10-Niederlage gegen den Tabellenführer UHC Laupen ZH. In den letzten drei Spielen der Hinrunde wussten die Rangers wiederum stets zu überzeugen und gingen gegen den UH Appenzell, die UHT Hot Shots Bronschhofen und den STV Berg dreimal als Sieger vom Feld.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.