Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rang 5 für Josua Mettler aus Unterwasser an der Junioren-Ski-WM

Josua Mettler hat am Mittwoch das Podest an der Junioren-Ski-WM in Italien um 18 Hundertstel verpasst. Als Fünfter war er zweitbester Schweizer Abfahrer.
Armando Bianco
Ein Höhepunkt in seiner Karriere: Josua Mettler aus Unterwasser erreicht an der Junioren-Ski-WM den fünften Rang. (Bild: PD)

Ein Höhepunkt in seiner Karriere: Josua Mettler aus Unterwasser erreicht an der Junioren-Ski-WM den fünften Rang. (Bild: PD)

Der fünfte Rang an der Junioren-Ski-WM in Italien war resultatmässig einer der Höhepunkte in der Karriere des 20-Jährigen aus Unterwasser. Das Rennen gewonnen hat sein Landsmann Lars Rösti, das Podest komplettierten zwei Fahrer aus Österreich. Zur Bronzemedaille fehlten dem Obertoggenburger lediglich 18 Hundertstelsekunden.

WM-Piste "perfekt auf mich zugeschnitten"

Dabei war Josua Mettler eher verhalten in die Abfahrt gestartet, die erste Zwischenzeit hat er als 21. von 56 im Ziel angekommenen Fahrer passiert. Mit einer technisch einwandfreien Fahrt, vor allem im Schlussteil gehörte er zu den Schnellsten, verdiente er sich den hervorragenden fünften Rang. Nach den beiden Trainings hatte noch nichts auf ein derart gutes Rennen hingedeutet, klassierte sich der Obertoggenburger doch nur auf den Plätzen 20 und 47. Und auch die Resultate in den Europacup- und FIS-Rennen dieser Saison zeugten eigentlich nicht von einer Höchstform.

Immerhin fühlte er sich in den Trainings diese Woche wohl auf der WM-Piste, die er als «perfekt auf mich zugeschnitten» empfindet, wie er im Vorfeld gegenüber Medien sagte. Ihm liegen kompakt konstruierte Abfahrten, die etwas steiler sind, denn mit 178 Zentimetern Körpergrösse und 78 Kilogramm Gewicht gehört der 20-jährige Dynastar-Fahrer nicht gerade zu den «Brocken» unter den Speed-Athleten.

Schwung für die weiteren Disziplinen

Der Knoten ist in Val di Fassa also genau zum richtigen Zeitpunkt geplatzt. Diesen Schwung wird Josua Mettler bereits heute im Super G mitnehmen wollen, denn hier hat er in den letzten zwei Jahren mehrere gute Resultate eingefahren. Im weiteren Verlauf der Junioren-Ski-WM wird der Fahrer des SSC Toggenburg auch in den Disziplinen Slalom, Riesenslalom und in der Kombination an den Start gehen.

Josua Mettler startet seit drei Jahren im Europacup und seit vier Jahren an FIS-Rennen. Seit 2016 gehört er dem C-Kader von Swiss Ski an.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.