Räfis
Der Kirchgemeindesaal Räfis wird zur Kunstschule

Die Bürgerversammlung der Evangelischen Kirchgemeinde fand physisch statt. Die Evangelische Kirchgemeindeversammlung löste den Orgel- und den Unterstützungsfonds auf.

Hansruedi Rohrer
Merken
Drucken
Teilen
Der Kirchgemeindesaal Räfis wird vermietet und der neuen Nutzung für die Bildschule Buchs zugeführt.

Der Kirchgemeindesaal Räfis wird vermietet und der neuen Nutzung für die Bildschule Buchs zugeführt.

Bild: Hansruedi Rohrer

Fast 70 Stimmberechtigte konnte Daniel Lämmler als Präsident der Kirchenvorsteherschaft am Sonntag nach dem Gottesdienst zur ordentlichen Kirchgemeindeversammlung begrüssen – alle in gebührendem Abstand zueinander.

Jahresberichte, Jahresrechnung und Budget wurden einstimmig gutgeheissen. Die Verwaltungsrechnung 2020 weist einen Verlust von 93000 Franken aus. Ohne ausserordentliche Einflüsse würde die Rechnung 2020 aber mit einem Ertragsüberschuss von 133 000 Franken abschliessen (Abschreibungen 1,166 Mio. Fr.; Beitrag Finanzausgleich Kantonalkirche –800 000 Fr.; ausserordentliche Steuereinnahmen –140000 Fr.).

Felsbrocken rollte im Februar den Abhang hinunter

Der Steuerfuss beträgt 27 Prozent. Nach Abschluss des Baus des neuen Kirchgemeindehauses soll der Steuerfuss wieder auf 25 Prozent reduziert werden. An der Versammlung informierte Yves Bolis (Liegenschaften) über den Werdegang des Neubaus. Aktuell wird der Innenausbau vollzogen. Und als «Jahrhundertereignis» bezeichnete er das Herunterrollen eines drei Kubikmeter grossen Felsbrockens vom Friedhofabhang im Februar. Der Abhang musste gesichert werden. Das Gestein ziert nun das Gelände neben dem Hangweg.

Trotz eines Gegenantrags und zwei Gegenstimmen konnten der Orgelfonds (106 611 Fr.) und der Unterstützungsfonds (13 799 Fr.) auf Antrag der Kirchenvorsteherschaft aufgelöst werden. Für den Mitte Jahr in Pension gehenden Diakon Hanspeter Schwendener wurde ein Nachfolger bekannt: er heisst Walter Moor (33) und wird im Bereich Jugendarbeit den Schwerpunkt setzen.

Bernhard Keller stellte die neue Bildschule vor

Informationen gab es auch über den Kirchgemeindesaal Räfis, für den die Evangelische Kirche Buchs eine Nachfolge gefunden hat. Auf den Sommer hin wird eine Kunst- und Gestaltungsschule eröffnet. Diese wird durch den Verein Bildschule betrieben.

Die Kirchgemeinde schreibt dazu in einer Pressemitteilung: «In wenigen Monaten kann das neue Kirchgemeindehaus an der Kirchgasse 1 gleich neben der Kirche bezogen werden. Im Zuge dessen werden die Büro- und Jugendräume an der Churerstrasse 3 wie auch der Kirchgemeindesaal in Räfis nicht mehr benötigt. Da die Räumlichkeiten in Räfis der Kirche gehören, wurde nach einer Möglichkeit gesucht, den Kirchgemeindesaal neu zu nutzen.»

Verabschiedung findet am 27. Juni statt

Weiter schreibt die Kirchgemeinde: «Mit der Bildschule Buchs wurde nun eine passende Mieterschaft gefunden. Die Bildschule Buchs ist eine Kunst- und Gestaltungsschule für Kinder und Jugendliche. Sie vermittelt ihnen eine fundierte Bildung im gestalterischen Bereich – analog zu den Musikschulen. Die Kurse finden in der Freizeit statt und sollen alle Kinder und Jugendlichen ansprechen. Die Bildschule Buchs ist als ’Bildschule im Aufbau, der Konferenz der Bildschulen Schweiz angegliedert. Am 29.April lädt der Vorstand – Präsident Bernhard Keller, Vizepräsidentin Manuela Graf und Aktuarin Marlene Hellmann – zur Gründungsversammlung nach Räfis ein.»

Die Evangelische Kirche Buchs wird sich am Sonntagabend, 27. Juni, in einem Gottesdienst und zugleich letztem Anlass der Kirche, vom Standort Räfis verabschieden. Nach den Sommerferien werden alle kirchlichen Veranstaltungen wie der Kids Treff, der Mittagstisch sowie auch die Senioren Plus-Angebote im neuen Kirchgemeindehaus angeboten.