Die Buchser Samariter-Präsidentin Monika Titz wird Freimitglied

Der Samariterverein Buchs ehrte an der Hauptversammlung verschiedene Mitglieder.

Drucken
Teilen
Diese Samariterinnen und Samariter wurden geehrt (von links): Susi Crescenti, Ursula Lapostolle, Werner Blumer, Monika Titz und Luzia Hofer.

Diese Samariterinnen und Samariter wurden geehrt (von links): Susi Crescenti, Ursula Lapostolle, Werner Blumer, Monika Titz und Luzia Hofer.

Bild: PD

(pd) Präsidentin Monika Titz konnte die fast vollzählig erschienene Samariterschar und Gäste «Buchserhof» begrüssen. Im Jahresbericht gedachte man dem kürzlich verstorbenen Kameraden Wisi Mannhart.

An 518 Stunden bei Postendiensten erbrachten Samariter 114 Erste-Hilfe-Einsätze. Samariter konnten von den vom Verband angebotenen Weiterbildungen profitieren. Neueinsteiger besuchten den Samariterkurs und allenfalls den Basiskurs «Homöopathie» und den Moulagierkurs. Der Kurs «Sanitätsdienst» war für aktive Samariter obligatorisch. Der Vereinsausflug führte zur Verenaschlucht mit anschliessender Führung durch Solothurn.

Jugendleiterin Laura Frühwirth und ihr Team organisierten für die Jugendgruppe Helpi abwechslungsreiche Treffen. Die Kinder übten auch ernsthaft die Erste Hilfe. Spannend und reell war die Übung mit einer betroffenen jungen Frau mit Beeinträchtigung. Ein andermal übten die Kinder mit Suchhunden mit der Help Rheineck in Egeten.

Der Rückblick von Luzia Hofer (technische Kommission), auf Vereinsübungen, führte vor Augen, dass Vielfältiges und Lehrreiches übermittelt wurde. Auch die Öffentlichkeit profitierte von angebotenen Nothilfe-, BLS-AED-Repetitions- und Zielgruppenkursen.

Samantha Zurbrügg, Damian Vetsch, Patrik Wedam und Alessio Gemma stellten sich als Aktivmitglieder zur Wahl und wurden gerne aufgenommen. Helen Nigg trat aus gesundheitlichen Gründen als Samariterlehrerin zurück und schied somit aus dem Vorstand aus. Werner Blumer gab den Rücktritt als Revisor bekannt.

Langjährige Mitglieder geehrt

Monika Titz ehrte liebevoll Ursula Lapostolle und Werner Blumer für 45, Susi Crescenti für 40 und Luzia Hofer für 35 Jahre aktive Samaritertätigkeit. Helen Nigg dankte ihr für die 16 Jahre Samariterlehrertätigkeit und den passiven Ehrenmitgliedern Margrit Schatzmann und Heidi Oberholzer für ihr Handanlegen bei der Blutspende. Die Präsidentin darf auf 20 Jahre aktive Samariterzeit, davon 18 Jahre im Vorstand, zurückschauen. Mit würdigen Worten dankten ihr Luzia Hofer und Rita Broder und beantragten die Anerkennung «Freimitglied». Alle Geehrten erhielten Geschenke und Gutscheine.

Monika Titz (Präsidentin), Dorothea Thurner (Kassierin) und Rita Broder (Sanitätschefin und Materialwartin) wurden ebenso wiedergewählt wie die Technischen Leiter Luzia Hofer, Petra Tobler und Laura Frühwirth. Letztere bleibt zudem Help-Teamleiter.

Romy Gaug wurde 2017 Aktivmitglied. Sie will sich nun zur Samariterlehrerin ausbilden. Thomas Frühwirth ist seit 2012 Aktivmitglied. Er kam gut gerüstet mit einem reichen Wissens- und Erfahrungsschatz als Pflegefachmann und Sanitäter in Rettungsfahrzeugen in den Verein. Thomas Frühwirt möchte als Vizepräsident im Vorstand mitarbeiten. Beide wurden mit Applaus und einstimmig gewählt.

Nebst den üblichen Angeboten im Jahresprogramm wurde auf das 10-Jahr-Jubiläum der Help im Juni hingewiesen. Bereits früher, am 7.März, kürt der Samariterverband den Samariter des Jahres 2019/2020. Samaritereinsätze für Sanitätsdienste bleiben wichtige Bestandteile über das ganze Jahr hinweg. Am 12.August findet die zweite Blutspende statt. Die Samariterreise im September führt zur Schoggifabrik Läderach.