Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Planmässiger Start in die Saison: Staubern-Bahn fährt ab Freitag wieder

Nach einem Gondelabsturz im vergangenen Oktober war lange unklar, wann die Luftseilbahn in Frümsen wieder betrieben werden kann. Nun wurde die Bahn geprüft und freigegeben.
Ab Freitag fährt die Staubernbahn wieder.

Ab Freitag fährt die Staubernbahn wieder.

(pd/lw) Die Staubern-Bahn in Frümsen kann am am kommenden Freitag in die neue Saison starten. Die unabhängige Kontrollstelle IKSS (Interkantonales Konkordat für Seilbahnen und Skilifte) habe die Bahn geprüft und wie erwartet freigegeben, schreiben die Betreiber in einer Mitteilung.

Am vergangenen Freitag nahm die Kontrollstelle IKSS die Staubern-Bahn mit ihren beiden neuen Achter-Gondeln ab. Dabei wurden die Sicherheit und die Einhaltung sämtlicher Vorschriften geprüft. Da alle Anforderungen erfüllt sind und nichts beanstandet wurde, hat die Behörde den Betrieb noch am selben Tag freigegeben. Somit startet die Staubern-Bahn am kommenden Freitag, 19. April, planmässig in die neue Saison.

Mit der ersten, energetisch unabhängig betriebenen Seilbahn der Welt erreicht man das Berggasthaus Staubern in wenigen Minuten. Bei der Staubern-Bahn handelt es sich um die einzige Bergbahn, die den Alpstein vom Rheintal aus direkt erschliesst.

Gondelabsturz im Oktober

Lange war unklar, ob sich der Start in die Saison verzögern würde. Am 31. Oktober 2018 war eine Kabine der Luftseilbahn Frümsen-Staubern zwölf Meter zu Boden gestürzt. Glück im Unglück: Die Kabine war leer, verletzt wurde niemand. Eine zweite Kabine mit acht Fahrgästen wurde evakuiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.