Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pia Zurbrügg ist neue Präsidentin der SP Werdenberg

Nach einem Jahr Vakanz konnte das Präsidium der SP Werdenberg mit der 33-jährigen Pia Zurbrügg wieder besetzt werden. Käthi Gut und Ludwig Altenburger wurden nach 20 respektive 13 Jahren verabschiedet.
Von links: Pia Zurbrügg wurde zur neuen Präsidentin gewählt, Ludwig Altenburger und Käthi Gut wurden verabschiedet. (Bild: PD)

Von links: Pia Zurbrügg wurde zur neuen Präsidentin gewählt, Ludwig Altenburger und Käthi Gut wurden verabschiedet. (Bild: PD)

Zur Hauptversammlung der SP Werdenberg im Alten Gerichtssaal des Restaurant Traube in Buchs konnte die Tagespräsidentin Pia Linke zahlreiche Mitglieder begrüssen. Die ordentlichen Traktanden wurden speditiv abgewickelt. Die wichtigsten Punkte waren Wahlen und Verabschiedungen.

Die Tagespräsidentin zeigte sich erfreut, dass nach einem Jahr Vakanz das Präsidium der SP Werdenberg nun wieder besetzt werden kann und erst noch mit einer Frau aus der jungen Generation. Mit Pia Zurbrügg stellte sich eine Frau zur Wahl, die schon das Kassieramt innegehabt hatte, dann aber aus beruflichen und familiären Gründen zurückgetreten war. Nun, da sie ihre Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitsweisen bald abgeschlossen hat, wird sie wieder voll bei der SP einsteigen. Die 33-jährige Pia Zurbrügg wurde von der Versammlung mit grossem Applaus und einstimmig zur neuen Präsidentin der SP Werdenberg gewählt.

Gut und Altenburger verabschiedet

Beim Traktandum Verabschiedungen galt es Käthi Gut zu verabschieden. Sie war mehr als 20 Jahre Mitglied der Geschäftsleitung der Kantonalpartei gewesen und hatte dort das Werdenberg mit viel Engagement vertreten. Ihr Mitwirken im Hintergrund bei Wahlen auf allen Ebenen war sprichwörtlich. Die Anliegen der Frauen waren Käthi Gut immer speziell wichtig.

Ein Höhepunkt ihres Einsatzes für die SP-Frauen war zweifellos der Empfang von Bundesrätin Simonetta Sommaruga im Garten von Käthi und Daniel Gut. Den SP-Frauen wird sie, zumindest gesinnungsmässig, treu bleiben. Sie wird weiterhin im kleineren SP-Frauen-Kreis ihre Ideen und Talente einfliessen lassen.

Auch das unermüdliche Wirken von Ludwig Altenburger, der letzten September nach 13 Jahren aus dem Kantonsrat zurückgetreten war, würdigte die Versammlung und verabschiedete ihn offiziell aus diesem Amt. Er hatte sich stets mit Herzblut für die Gesundheits- und Alterspolitik, die Bildung, den Natur- und Umweltschutz sowie den öffentlichen Verkehr eingesetzt.

Die SP schätzt es sehr, dass sich Ludwig Altenburger weiterhin als Stadtrat von Buchs für das Allgemeinwohl der Bevölkerung engagieren wird. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.