Buchser Pfadikleider für Fussballer im Kongo

Die Pfadiabteilung Alvier fand nach längerer Suche einen Abnehmer für die mit altem Logo versehenen und deshalb ausgemusterten T-Shirts und Pullover.

Drucken
Teilen
Cornelia Aregger-Schlegel (links) von der Materialstelle der Pfadiabteilung Alvier überreicht Claudia Doron von River of Hope ausgemusterte Kleider. (Bild: PD)

Cornelia Aregger-Schlegel (links) von der Materialstelle der Pfadiabteilung Alvier überreicht Claudia Doron von River of Hope ausgemusterte Kleider. (Bild: PD)

Fündig wurden die Pfadi Alvier in der von Claudia Doron aus Buchs geleiteten Non-Profit-Organisation River of Hope, welche in Selo in der Demokratischen Republik Kongo das Zentrum Tala Mosika unterhält. Die darin integrierte Fussballschule benötigt immer wieder Trikots für ihre Teams.

Die kürzlich erfolgte Übergabe von knapp siebzig Kleidungsstücken – eine gute Tat nach Pfadfindertradition – erlaubt nun die einheitliche Einkleidung kongolesischer Fussballspieler und ihrer Trainer. (pd)