Petition für die Buslinie Feldkirch-Ruggell-Salez

An der nächsten Landtagssitzung werden die Abgeordneten das Anliegen behandeln.

Hören
Drucken
Teilen
Initiant Reinhard Braun (Mitte) überreichte die Online-Petition für einen besseren ÖV-Anschluss der Gemeinde Ruggell an den Liechtensteiner Landtagspräsident Albert Frick und Ruggells Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle.

Initiant Reinhard Braun (Mitte) überreichte die Online-Petition für einen besseren ÖV-Anschluss der Gemeinde Ruggell an den Liechtensteiner Landtagspräsident Albert Frick und Ruggells Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle.

Bild. Daniel Schwendener

(gk) Gestern hat Initiant Reinhard Braun vom Ruggeller Unternehmen Pantec die Online-Petition für die Buslinie Feldkirch-Ruggell-Saleuz vor dem Liechtensteiner Landtagsgebäude an Landtagspräsident Albert Frick und Maria Kaiser-Eberle, Gemeindevorsteherin von Ruggell überreicht. An der nächsten Landtagssitzung werden die Abgeordneten das Anliegen behandeln.

«Ich freue mich, dass ich diese Petition heute entgegennehmen darf», meinte Landtagspräsident Albert Frick. Er sei überzeugt davon, dass es sich um ein berechtigtes Anliegen handeln. Laut den überreichten Dokumenten wird eine «direkte und schnelle Busverbindung» von Feldkirch Bahnhof über die Ruggeller und Sennwalder Industriegebiete bis nach Salez Bahnhof gefordert. Die angestrebten 501 Unterschriften sind innerhalb von 81 Tagen eingegangen, davon kommen 44 Prozent aus Liechtenstein.

Eine Bittschrift ist von unverbindlichem Recht

Nach der Entgegennahme versicherte Albert Frick, dass er die Petition unverzüglich dem Parlamentsdienst abgeben wird. Bereits im März, an der nächsten Landtagssitzung, werden die Abgeordneten die Petition behandeln. Als «Bittschrift» ist die Petition ein relativ unverbindliches Recht. «Sie gibt aber die Möglichkeit, bei den Behörden einen Antrag zu stellen, damit sie sich mit der Angelegenheit befassen», erklärt Frick. Angesichts der laufenden Bestrebungen rund um das angekündigte Mobilitätskonzept der Regierung erfolge die Petition zu einem geeigneten Zeitpunkt, so Initiant Reinhard Braun weiter vor den Medien.