Penalty-Krimi bei den Junioren F

Das zweite Wochenende am Raiffeisen Juniorenhallenturnier in Buchs bot den Zuschauern viele spannende Augenblicke. Nach Haag eine Woche zuvor feierten nun auch Sevelen und Grabs Siege. Die Heimteams mussten mit den Ehrenplätzen Vorlieb nehmen.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Ein ausgeglichenes Duell lieferten sich der FC Buchs und der FC Grabs in der Kategorie Junioren F. Die Grabser setzten sich im Final im Penaltyschiessen durch. (Bild: Robert Kucera)

Ein ausgeglichenes Duell lieferten sich der FC Buchs und der FC Grabs in der Kategorie Junioren F. Die Grabser setzten sich im Final im Penaltyschiessen durch. (Bild: Robert Kucera)

In elf von zwölf Turnieren wurden am Raiffeisen Juniorenhallenturnier des FC Buchs Ranglisten erstellt. Dabei ging der Organisator bei den Siegen für einmal leer aus. Nahe dran am Turniersieg waren am Samstag zwei Buchser Teams. Doch in den Finalspielen, beide waren Werdenberger Derbys, jubelten am Ende die Gegner.

Am ersten Wochenende gelang aus Werdenberger Sicht nur dem FC Haag ein Turniersieg. Am Samstag zogen erst der FC Sevelen, wenige Stunden später der FC Grabs nach.

Juniorinnen erst im Final gestoppt

Das Team der Stunde im zweiten Turnier des Wochenendes war der FC Buchs F Juniorinnen. Die Mädchen hielten mit den gleichaltrigen Knaben nicht nur mit, sie zogen mit drei Siegen und zwei Unentschieden verdient in den Final ein. Ihr Glanzstück gelang den jungen Fussballerinnen ausgerechnet im Duell gegen Buchs. Die Knabenmannschaft wurde mit einem 4:0 deutlich besiegt.

Die Juniorinnen des FC Buchs spielten im Turnier der Junioren F2 um den Sieg, doch der FC Sevelen erwies sich als zu starker Kontrahent. (Bild: Robert Kucera)

Die Juniorinnen des FC Buchs spielten im Turnier der Junioren F2 um den Sieg, doch der FC Sevelen erwies sich als zu starker Kontrahent. (Bild: Robert Kucera)

In Final standen den Buchser Juniorinnen die Knaben Sevelens gegenüber. Im Gruppenspiel lautete das Ergebnis 2:2, die Buchserinnen holten mit viel Kampfgeist einen 0:2-Rückstand auf. Doch im Final liess sich Sevelen nicht mehr überraschen. Drei kleine Fehler nutzten die Seveler eiskalt zum 3:0-Finalsieg aus.

Grabser hatten am Ende die besseren Nerven

Dass der Final bei den Junioren F spannend werden würde, war den Zuschauern nach der Vorrunde klar. Im ersten Duell siegte Buchs mit 2:1, im zweiten Spiel siegte Grabs mit 2:1. Die Teams wurden den Vorschusslorbeeren gerecht und zeigten im Final ihr ganzes Können. Optisch hatten die Buchser einen Vorteil, das erste Tor schoss aber Grabs nach fünf Minuten der acht Minuten dauernden Partie. Die Reaktion der Einheimischen war heftig. Keine Minute später fiel der Ausgleich, beim 1:1 blieb es denn auch. In der vierminütigen Verlängerung durften sich beide Mannschaften bei ihren glänzend reagierenden Torhütern bedanken, dass es keine weiteren Tore mehr gab. So kam es zum Penaltyschiessen. Nach je drei Schützen hiess es 2:2. Es passte zum Spiel, dass es auch hier in die Verlängerung ging. In dieser traf zunächst der Grabser Schütze souverän, der Buchser dagegen drosch den Ball über die Latte.

Ranglisten:

Junioren F2 (erstes Turnier): 1. Chur 97 d. 2. Haag. 3. Chur 97 c. 4. Buchs b. 5. Buchs c. 6. Landquart-Herrschaft. 7. Grabs. – Junioren F2 (zweites Turnier): 1. Sevelen. 2. Buchs Juniorinnen. 3. Landquart-Herrschaft. 4. Grabs. 5. Buchs d. 6. Gams. – Junioren F (alle): 1. Grabs. 2. Buchs a. 3. Gams. 4. Rebstein. – Junioren E2: 1. Besa. 2. Ruggell. 3. Ems c. 4. Arbon. 5. Ems d. 6. Thusis-Cazis. 7. Grabs. – Junioren D2: 1. Rorschacherberg. 2. Ems c. 3. Buchs FF15. 4. Widnau. 5. Appenzell. 6. Romanshorn c.