Otto Hofer als «grosse Persönlichkeit des Schweizer Dressursports» ausgezeichnet

Der ehemalige Schweizer Dressurreiter Otto Hofer, der heute in Schaan wohnt und in Grabs ein Dressurzentrum hat, wurde am CSI Basel mit dem «Award of Honour» ausgezeichnet.

Drucken
Teilen
Otto Hofer (rechts) kann am CSI die Auszeichnung entgegennehmen. (Bild: PD)

Otto Hofer (rechts) kann am CSI die Auszeichnung entgegennehmen. (Bild: PD)

(db) Seit 2012 ehrt das Organisationskomitee des CSI Basel jährlich «grosse Persönlichkeiten des Schweizer Dressursports». Ausgezeichnet mit dem «Award of Honour» wurde dieses Jahr mit Otto Hofer einer der erfolgreichsten Dressurreiter der Welt und erfolgreichsten Schweizer Sportler überhaupt.

1978 in Grabs ein Dressurzentrum gegründet

Die Laudatio hielt Speaker Christian Graf von Plettenberg: Schon früh habe Otto Hofer seine Liebe zu den Pferden entdeckt und sich alsbald dem Dressursport gewidmet. Im Jahr 1978 habe er sein eigenes Dressurzentrum in Grabs gegründet. Schon bald darauf sei sein konsequentes Training mit zahlreichen Olympia- und Championats-Medaillen belohnt worden, sagt Christian Graf von Plettenberg.

Von der stilvollen Ehrung berührt

Otto Hofer schwärmt: «Diese Ehrung berührt mich sehr, sie war stilvoll und sehr professionell aufgebaut.» Gemeinsam mit ihm wurde auch Christine Stückelberger ausgezeichnet, die beiden Geehrten vereinen insgesamt 36 Einzel- und Team-Medaillen an Europa- und Weltmeisterschaften, an Weltcup-Finals und an Olympischen Spielen.
Das CSI Basel fand vom 10. bis 13. Januar in der St. Jakobshalle Basel statt.