Ortsgemeinde Buchs
Einweihung beim Werkhof Rietli: Brunnen, Skulptur, Sitzbänke und Teich bilden einen ganz kleinen Park

Die Ortsgemeinde Buchs weihte am Mittwochabend den neuen Brunnen und eine Holzskulptur beim ein.

Heini Schwendener
Drucken
Teilen
Über den neuen Brunnen freuen sich (von rechts) Heini Senn und Werner Schwendener, Ortsgemeinde Buchs, Architekt Sven Märk, und Künstler René Düsel, von dem eine Skulptur eingeweiht wurde.

Über den neuen Brunnen freuen sich (von rechts) Heini Senn und Werner Schwendener, Ortsgemeinde Buchs, Architekt Sven Märk, und Künstler René Düsel, von dem eine Skulptur eingeweiht wurde.

Bilder: Heini Schwendener

Seit einiger Zeit präsentiert sich die Zufahrt zum neuen Werkhof Rietli der Ortsgemeinde Buchs sehr ansprechend. Ein modern gestalteter Brunnen, Sitzgelegenheiten, eine sechs Meter hohe Holzskulptur unter den mächtigen Nadelbäumen und der kleine Teich vermitteln den Eindruck eines kleinen Parks, an dem sich Leute treffen können.

Am Mittwoch wurden der neue Brunnen und die Skulptur des Buchser Künstlers René Düsel eingeweiht. Heini Senn, Präsident der Ortsgemeinde, sagte:

«Ich bin ein bekennender Brunnenfan. Irgendwann war für mich klar, dass vor unserem neuen Werkhof ein Brunnen hingehört.»

Von dieser Idee liess sich auch die Baukommission unter der Leitung von Werner Schwendener überzeugen, denn ein Brunnen passt letztlich auch gut zum Ankermieter des Werkhofs, das Elektrizitäts- und Wasserwerk Buchs (EWB). Die Kosten für das Zusatzprojekt wurden bewilligt. Architekt Sven Märk entwarf den Brunnen, das EWB sagte die Wasserleitung zu.

René Düsel und seine Holzskulptur, die auf der Bühne der Oper Carmen zum Einsatz gekommen war.

René Düsel und seine Holzskulptur, die auf der Bühne der Oper Carmen zum Einsatz gekommen war.

Holzskulptur nimmt Bezug zur Forstgemeinschaft

Im Werkhof ist auch die Forstgemeinschaft Grabus einquartiert. Zu ihr Bezug nimmt gewissermassen der zweite Grund der Feier: Eine sechs Meter hohe Holzskulptur, zuvor Kulisse bei der Oper «Carmen», welche die Werdenberger Schloss-Festspiele 2020 in Buchs aufgeführt haben. Künstler René Düsel hat sie erschaffen. Er ist froh, dass sein Werk hier eine neue Bleibe hat. Aufgebaut wurde es anlässlich eines Arbeitstages des Verwaltungsrates der Ortsgemeinde. «Ein Chrampf war der Aufbau», erinnerte sich Werner Schwendener zurück. Aber letztlich sei man zufrieden, denn die Skulptur passe gut an diesen Ort.

Aktuelle Nachrichten