Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Advents-Apéro der IG Grabs: Ohne Gewerbe geht nichts

Der 22. Advents-Apéro der IG Grabs am Samstagabend stiess einmal mehr auf grosses Interesse bei der Bevölkerung. Die Geschäfte öffneten ihre Türen zum nächtlichen Rendez-vous.
Hansruedi Rohrer
Hubert Hürlimann spricht zu den Besuchern, während sich die Band Fallalens beim Weihnachtsbaum bereitstellt. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Hubert Hürlimann spricht zu den Besuchern, während sich die Band Fallalens beim Weihnachtsbaum bereitstellt. (Bild: Hansruedi Rohrer)

Der Start zum nach wie vor beliebten Anlass der Gewerbetreibenden erfolgte um 16.30 Uhr mit einem Apéro für die Bevölkerung beim Drogerie-Parkplatz. Die Lukashaus-Band Fallalens spielte zur Einstimmung beim geschmückten und von der Ortsgemeinde zur Verfügung gestellten Weihnachtsbaum. Das Lukashaus schmückte den Baum und stellte auch die Dekorationen her. IG-Präsident Päuli Kohler hiess zahlreiche Besucherinnen und Besucher zum Apéro und gleichsam zum Start der abendlichen Präsentation der Grabser Geschäfte willkommen. Dieser Anlass gehöre zu den positiven Seiten im Dorfleben, sagte er. «Das ist eine super Sache, man kann sich beraten lassen, man kann geniessen und man kann sehen, dass das Gewerbe leistungsfähig ist.»

Vorzüge des «Tannenbaums»

Hubert Hürlimann, Geschäftsleiter Lukashaus, hielt seine Ansprache unter dem Motto «Tannenbaum». Dieser sei nicht nur grün im Sommer und zur Winterszeit, sein Kleid vermittle Hoffnung und Beständigkeit sowie Trost und Kraft zu jeder Zeit. Ausserdem produziere der Tannenbaum schnell wachsendes Holz mit hohem Energiewert beim Verbrennen. Und die Gemeinde habe sogar eine Tanne im Grabserwappen. Auch das Grabser Gewerbe sei im Sommer und im Winter für die Leute da. «Wir haben ein vielseitiges Angebot und innovative Gewerbebetriebe, Dienstleistungen, Handwerk und Industrie, auch mit Lehrstellen.» Anlässlich dieses Advents-Apéros würden die Gewerbebetriebe wiederum gerne ihre Vielfalt zeigen. Sein Dank ging an alle Beteiligten, «denn im Hintergrund gibt es immer viel Arbeit».

Gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern

Während des Rundgangs erhielten die Besucher unverbindlich Einblick in die Einkaufsmöglichkeiten und in die Vielfalt der Produkte, und es wurden auch verschiedene Verpflegungsmöglichkeiten angeboten. Die einzelnen Geschäfte waren auch bequem mit einem Rössli-Taxi erreichbar. Im Familienzentrum gab es eine Märchenstunde, und auch der Samichlaus zeigte sich in den Strassen. Zum IG-Advents-Apéro gehörte natürlich die Verlosung mit Grabser Münzen und weiteren Preisen. Die Veranstaltung diente nicht zuletzt der Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Bevölkerung und speziell natürlich zur Präsentation der Leistungsfähigkeit der Geschäfte und Betriebe.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.