Ohne Ausweis und alkoholisiert: 49-Jähriger fährt mit entwendetem Motorkarren in Buchs in ein Geländer

Nach dem Unfall vom Samstagabend fuhr der Verursacher weiter. Die Polizei stellte später fest, dass er nicht hätte fahren dürfen und er den Motorkarren («Muli») ohne Erlaubnis der Besitzerin benutzt hatte.

Drucken
Teilen
Der Sachschaden am Geländer beträgt über 1000 Franken

Der Sachschaden am Geländer beträgt über 1000 Franken

Bilder: Kantonspolizei

Am Samstag kurz vor 19.30 Uhr fuhr der 48-Jährige auf der Wiedenstrasse mit einem Motorkarren (Muli) in Richtung St.Gallerstrasse. Dabei geriet er über das Trottoir und rammte auf der rechten Strassenseite einen Metallzaun.

Nach dem Unfall fuhr er gemäss Polizeiangaben vorerst weiter und meldete erst später den Unfall der Kantonspolizei.

Beim Zusammenprall mit dem Geländer wurde der Motorkarren beschädigt.

Beim Zusammenprall mit dem Geländer wurde der Motorkarren beschädigt.

Die ausgerückte Patrouille stellte fest, dass der 48-Jährige nicht im Besitz eines erforderlichen Führerausweises war. Zudem fuhr er in alkoholisiertem Zustand. Es wurde bei ihm eine beweissichere Atemalkoholprobe angeordnet.

Fahrzeug wurde ohne Erlaubnis genutzt

Die Besitzerin des Fahrzeuges hatte keine Kenntnis, dass der 48-Jährige mit dem Muli unterwegs gewesen war. Deshalb muss er sich zusätzlich wegen «Entwendung eines Fahrzeuges zum Gebrauch» verantworten.

Beim Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand aber ein Sachschaden von mehr als tausend Franken, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.