Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Roboter für Prüfung von Hochspannungsleitungen entwickelt: NTB-Studierende gewinnen Award

Zwei Studierende der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs NTB konnten die Jury mit der Entwicklung eines Roboters überzeugen und gewannen den Finnova-Technology-Award.
André Kälin (Finnova), Jury-Mitglied Corsin Capol, die Gewinner Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager sowie Jury-Mitglied Ralph Hutter (von links). (Bild: Yvonne Bollhalder)

André Kälin (Finnova), Jury-Mitglied Corsin Capol, die Gewinner Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager sowie Jury-Mitglied Ralph Hutter (von links). (Bild: Yvonne Bollhalder)

Die digitale Transformation treibt Unternehmen, Politik und auch die Gesellschaft um. Nachwuchskräfte, welche Kompetenzen in diesem Bereich mitbringen, sind gesuchte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Bereits zum zweiten Mal durfte Ralph Hutter, Head Product Management Digitalisation bei Finnova, den «Finnova Technology Award» zwei glücklichen Gewinnern überreichen.

Den mit 1000 Franken dotierten Preis nahmen am vergangenen Dienstag die beiden Systemtechnik-Studenten der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs (NTB), Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager, für ihre Arbeit «Entwicklung eines Roboters für die Inspektion von Hochspannungsleitungen» entgegen.

In der Bachelorarbeit, die im Auftrag von Adlos AG in Balzers entstand, nahmen sich die beiden der Prüfung und Inspektion von Hochspannungsleitungen an. Der aus einem Konzept entwickelte Prototyp besteht aus zwei Teilen: einem Prüfroboter, der sich auf dem Erdleiter fortbewegt und schwere Lasten transportieren kann und aus einer Drohne, die den Prüfroboter beim Überwinden von Hindernissen unterstützt.

Abschlussarbeiten von wirtschaftlichem Potenzial

Neun Abschlussarbeiten aus dem Bachelorstudiengang Systemtechnik der NTB Buchs, dem Bachelorstudiengang Multimedia Production und der Masterstudienrichtung Information and Data Management, beide der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, gingen ins Rennen für diese Auszeichnung.

Die Spannbreite der bearbeiteten Themen bewegte sich von Data Analytics über Cloud-Computing und Elektromobilität bis zu Internet of Things. Die Bachelorarbeit der siegreichen Studenten Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager zeichnet sich durch den innovativen Einsatz von Drohnentechnologie aus, mit deren Anwendung im Forschungsprototyp Leitungen und Masten kosteneffizient und witterungsunabhängig inspiziert werden können.

Innovative Lösungen von motivierten Studierenden

Die solide und durchdachte Ingenieurleistung der Studierenden überzeugte auch die Jury. «Die zum zweiten Finnova-Technology-Award eingereichten Bachelor- und Masterarbeiten aus unterschiedlichen Disziplinen zeigen eindrücklich auf, was motivierte Studierende durch Technologieeinsatz an innovativen Lösungen für die digitale Transformation erreichen können», so Corsin Capol, Jury-Mitglied und Dozent für Informatik an der HTW Chur. «Cédric Bosshard und Nico Lenggenhager weisen mit ihrer Entwicklung durchaus wirtschaftliches Potenzial auf». Auch Jury-Mitglied Ralph Hutter betont: «Mit der Vergabe des zweiten Finnova-Technology-Award dürfen wir erneut Studierende für ihren Einsatz und für grossartige Leistungen auszeichnen.» (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.